Noog is nich noog

Sonnabend, 07. November 2020
Erstmals im Theater am Meer

Noog is nich noog

(Genug ist nicht genug)
Komödie von Nick Walsh
Niederdeutsch von Gerd Meier

Regie und Bühne: Arnold Preuß

Rechte: VVB - Vertriebsstelle, Norderstedt

Inhalt

Es ist die Geschichte einer Geburtstagsfeier. Erich hat jedoch schon vorher die Nase voll. Seine Frau Helga ist in den letzten Vorbereitungen, als mehr und mehr Absagen eintreffen. Übrig bleibt nur ein Paar – Helgas Schwester Evelyn und ihr Mann Hagen. Nicht-Gesagtes, Immer-Verschwiegenes gewinnt die Oberhand: Aus dem geplanten netten Beisammensein entwickelt sich ein für den Zuschauer komödiantisches Inferno: Erich entpuppt sich als egoistischer Widerling, dessen beruflicher Erfolg deutlich in Frage steht. Helga versucht, die Bruchstücke der verschiedenen Beziehungen zu kitten. Evelyn gefällt sich in der Rolle der alles beobachtenden, bissig-scharfen Analytikerin. Und Hagen erweist sich als praktischer Volltrottel, der immer wieder dafür sorgt, dass die gesamte Gesellschaft auf ihm herumhacken kann – denn was er anfasst, geht unweigerlich zu Bruch.

Als die ersten Tätlichkeiten sich durchzusetzen scheinen, taucht überraschend Hetti auf, die Mutter Evelyns und Helgas – und sorgt mit ihrer Naivität und ihrem egozentrischen Eingreifen dafür, dass die Geburtstagsfeier noch weiter eskaliert. Und doch gibt es am Ende die Hoffnung auf einen vorsichtigen Neubeginn ... Eine glänzende Komödie – voller Bosheit, voller Zynismus, mit fünf tollen Rollen und vor Pointen nur so strotzenden, scheinbar leichten Dialogen.

Eine Komödie voller Komik und dabei eben immer spürbarer Tragik, voller Hilflosigkeit und Menschlichkeit!

auf der Bühne mi

Erich - Arnold Preuß
Helga – Ute Menssen
Evelyn - Dagmar Wehrmann
Hagen – Harald Schmidt
Hetti - Heidi Strowik

und der Crew
Souffleuse = Edith Schlette
Bühnenbild = Wolfgang Buttjer, Heinz Fuchs
Bühnenmaler = Thomas Marschner
Requisiten = Monika Eilers, Gerti Evers
Inspizient, Ton = Sandra Krüger
Beleuchter = Melina Seegardel
Hausmeister = Ingo Heuer, Lars Landes