Theaterschule für Kinder und Jugendliche

Theaterschule des Theaters am Meer - Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven

Leitung ab Spielzeit 2019/20 - Martina Brünjes

Akutell sind Mitglieder der Theaterschule

Leyan Besser
Tessa Bienert
Fynn Dießner
Felix Franke
Paula Herpel
Zoe Hokemeyer
Keana Meyer
Alessia Mohr
Kristin Röben
Lena Schmidt
Melina Seegardel
Finjas Wachholz


Wilhelmshaven, 21. November 2019

THEATERSCHULE erarbeitet Stück zum Thema „Hapen“ (Hoffnung)

Einstieg für interessierte Jugendliche noch möglich

Ausgestattet mit neuen Hoodies (gesponsert von GEW) freuen sich die Mitglieder der Theaterschule auf die Probenarbeit zum Stück „Hapen“. (vordere Reihe, von links nach rechts) Tessa Bienert, Paula Herpel, Keana Meyer, Felix Franke, Finjas Wachholz, Alessia Mohr; (mittlere R., v.l.) Zoe Hokemeyer, Christian Kucklick (Marketingleiter GEW), Arnold Preuß (Leiter Theater am Meer), Fynn Dießner, Martina Brünjes (Leiterin Theaterschule am TaM,(hintere R., v.l.) Sandra Krüger, Lena Schmidt, Melina Seegardel und Leyan Besser. - FOTO: TaM

Wilhelmshaven/AP - Seit Anfang September 2019 haben 13 Teilnehmer im Alter von 12 bis 20 Jahren regelmäßig am neuen Kurs der Theaterschule des Theaters am Meer (TaM)teilgenommen. „Diese Altersspanne ist“, so die Leiterin der Theaterschule, Martina Brünjes, „eine absolute Bereicherung. Die Kinder lernen so aufeinander Acht zu geben und sich zu ergänzen.“

Die jungen Theaterbegeisterten treffen sich aktuell einmal die Woche dienstags zwischen 18 und 20 Uhr. In dieser Zeit hat Martina Brünjes seit September ein intensives Theatertraining durchgeführt, bei denen an den Theaterhandwerken Bühnenpräsenz, Phonetik und Szenenarbeit ebenso gearbeitet wurde wie an Improvisationsübungen. „Zwischendrin wird natürlich auch die plattdeutsche Sprache spielerisch, beispielsweise unter Zuhilfenahme von plattdeutsch übersetzten Hits, einstudiert“, sagt Brünjes.

„Mit großer Begeisterung haben sich die Jugendlichen dabei der für sie neuen Sprache gewidmet und schon große, erstaunliche Fortschritte gezeigt“, freut sich TaM-Leiter Arnold Preuß. „Ich bin sehr optimistisch, dass hier ein sehr guter Jahrgang der Theaterschule heranwächst, der uns dann später im Ensemble jugendliche Verstärkung bringt.“

Schon im nächsten Monat werden die Theaterschüler vom Theatertraining in die nächste Ausbildungsphase wechseln. Dann starten die Proben unter der Leitung von Martina Brünjes für das neue Stück der Theaterschule „Hapen“ (Hoffnung). Martina Brünjes hat das Stück geschrieben, wobei die Jugendlichen zuvor in die Stückfindung mit einbezogen wurden. Sie konnten Wünsche äußern, die in der aktuellen Spielfassung berücksichtigt werden.

Darum geht es in „Hapen“: Es gibt viele Situationen, in denen wir hoffen. Wir hoffen, dass wir in der Schule die Arbeit nicht vergeigt haben, dass die Freundschaft echt ist, dass wir schnell aus peinlichen Situationen rauskommen… aber wir hoffen auch auf Frieden, Sicherheit, dass die Eltern ewig Leben… Hoffnung ist ähnlich wie die Liebe, ohne wären wir verloren. Worauf hoffst Du? Tauche ein in die vielen Situationen des Lebens egal ob schrill, komisch oder auch nachdenklich.

Martina Brünjes macht den jetzt interessierten Theaterbegeisterten noch ein Angebot: „Wer jetzt Lust bekommen hat, noch bei unserem Projekt mitzumachen, der kann noch kurzfristig dienstags ab 18 Uhr zu uns ins Theater am Meer kommen und am Theatertraining teilnehmen und dann auch bei „Hapen“ mitspielen, in den Ferien wird dabei nicht geprobt.“ Das Stück feiert seine Wilhelmshavener Premiere am Freitag, dem 12. Juni 2020, um 20 Uhr. Nach einigen weiteren Aufführungen im kleinen Schauspielhaus an der Kieler Straße, fahren die Jugendlichen mit „Hapen“ zum 12. Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen, das vom 3. – 5. Juli 2020 (höchstwahrscheinlich) in Emden stattfindet.

Zum Theaterfestival werden die Jugendlichen dann mit den heute von Christian Kucklick, Marketingleiter der GEW Wilhelmshaven (HIGH FIVE WHV), übergebenen Hoodies fahren. „Die GEW Wilhelmshaven freut sich, mit dem Sponsoring der Hoodies die sehenswerte Jugendarbeit des Theaters am Meer zu unterstützen. Den Erhalt der Niederdeutschen Sprache mittels kreativem Theaterspiel zu verbinden, ist ein großartiger Ansatz“, so Kucklick. Martina Brünjes: „Die Jugendlichen waren ganz aus dem Häuschen, als sie von den Hoodies erfahren haben und sind sehr stolz darauf, sie zu tragen. Alle freuen sich schon sehr darauf, beim Jugendtheaterfestival als Gruppe der Theaterschule am Meer in den TaM-Hoodies anzukommen!“

Neue Rundschau | 04. September 2019

Theaterschule noch Plätze frei

Neuer Kurs läuft bis 2020

Martina Brünjes leitet den neuen Kurs der Theaterschule ab September. - FOTO: Privat

Die bühneneigene Theaterschule läuft am Theater am Meer seit vielen Jahren sehr erfolgreich unter wechselnden Kursleitungen. Nun übernimmt mit Martina Brünjes vom Niederdeutschen Theater Delmenhorst eine sehr versierte Theaterregisseurin und - spielerin die wichtige Nachwuchsarbeit der Theaterschule im kleinen Wilhelmshavener Schauspielhaus an der Kieler Straße.

Der Kurs – bei dem noch ein paar Plätze frei sind - startet ab Dienstag, 3. September 2019, um 18 Uhr, im Hause Kieler Straße 63. Interessierte Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren können am wöchentlichen Kurs (jeweils dienstags von 18 bis 20 Uhr) teilnehmen. Wer Interesse hat, wird gebeten, sich per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 04421/777749 anzumelden. Die Teilnahme an der Theaterschule ist kostenlos.

„In der Theaterschule wird in spielerischer Form das Theaterhandwerk vermittelt und ganz nebenbei die niederdeutsche Sprache erlernt“, freut sich Theaterleiter Arnold Preuß auf ganz viele neue Spielerinnen und Spieler für das eigene Ensemble.

Der Kurs läuft voraussichtlich bis Juli 2020. Im Verlauf des Kurses wird auch ein Theaterstück inszeniert, das am Ende der Spielzeit im Theater am Meer öffentlich zur Aufführung gelangt. Ebenfalls nehmen die Teilnehmer mit dem Stück am Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes im Juli 2020 teil.

Guten Morgen SONNTAG | 01. September 2019

Handwerk spielerisch erlernen

THEATERSCHULE des "Theaters am Meer" legt los

Den Kursus leitet Martina Brünjes. - FOTO: Brünjes

Wilhelmshaven. (gms) Am Dienstag 3. September, startet um 18 Uhr die Theaterschule des "Theaters am Meer" unter der Leitung von Martina Brünjes wieder durch. Noch haben Interessenten im Alter von zwölf bis 18 Jahren die Möglichkeit, einen der freien Plätze zu besetzen.

Die bühneneigene Theaterschule läuft seit vielen Jahren sehr erfolgreich unter wechselnden Kursleitungen. Nun übernimmt mit Martina Brünjes vom Niederdeutschen Theater Delmenhorst eine sehr versierte Theaterregisseurin und - spielerin die wichtige Nachwuchsarbeit der Theaterschule im Wilhelmshavener Schauspielhaus an der Kieler Straße.

„In der Theaterschule wird in spielerischer Form das Theaterhandwerk vermittelt und ganz nebenbei die niederdeutsche Sprache erlernt“, freut sich Theaterleiter Arnold Preuß auf ganz viele neue Spieler für das eigene Ensemble.  Der Kursus, bei dem im Verlauf auch ein Theaterstück inszeniert und am Ende der Spielzeit aufgeführt wird, läuft voraussichtlich bis Juli 2020. Zudem beteiligen sich die Teilnehmer mit dem Stück am Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes im Juli 2020.

Wer Interesse hat, wird gebeten, sich per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Tel.  04421/777749 anzumelden. Die Teilnahme an der Theaterschule ist kostenlos.

Wilhelmshavener Zeitung vom 29. August 2019

Spielerisch „Platt" lernen

WILHELMSHAVEN/LR - Die Theaterschule des Theaters am Meer (TAM), Kieler Straße 63, kann für den am kommenden Dienstag, 3. September, beginnenden Kurs noch freie Plätze anbieten. Das kostenlose Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von zwölf bis 18 Jahren und wird dieses Mal von Martina Brünjes (Niederdeutsches Theater Delmenhorst) geleitet.

„In der Theaterschule wird spielerischer Form das Theaterhandwerk vermittelt und ganz nebenbei die niederdeutsche Sprache erlernt", erklärt Theaterleiter Arnold Preuß. Im Verlaufe des im Juli 2020 endenden Kurses wird auch das Theaterstück inszeniert, das am Ende der Spielzeit im Theater am Meer auch aufgeführt wird.

Interessenten können sich ab sofort per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder auch telefonisch unter 77 77 49 anmelden.

THEATER AM MEER | PM 08 | 28. August 2019

Theaterschule noch Plätze frei

THEATER AM MEER bietet ab 3. September Kurs für Theaterspiel für Menschen von 12 bis 18 Jahren

Martina Brünjes leitet den neuen Kurs der Theaterschule ab September. - FOTO: Privat

Wilhelmshaven/AP – Am kommenden Dienstag startet die Theaterschule des Theaters am Meer unter der Leitung von Martina Brünjes wieder durch – noch gibt es ein paar freie Plätze für interessierte Menschen von 12 bis 18 Jahren.

Die bühneneigene Theaterschule läuft am Theater am Meer seit vielen Jahren sehr erfolgreich unter wechselnden Kursleitungen. Nun übernimmt mit Martina Brünjes vom Niederdeutschen Theater Delmenhorst eine sehr versierte Theaterregisseurin und - spielerin die wichtige Nachwuchsarbeit der Theaterschule im kleinen Wilhelmshavener Schauspielhaus an der Kieler Straße.

Der Kurs – bei dem noch ein paar Plätze frei sind - startet ab Dienstag, 3. September 2019, um 18 Uhr, im Hause Kieler Straße 63. Interessierte Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren können am wöchentlichen Kurs (jeweils dienstags von 18 bis 20 Uhr) teilnehmen. Wer Interesse hat, wird gebeten, sich per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 04421/777749 anzumelden. Die Teilnahme an der Theaterschule ist kostenlos. „In der Theaterschule wird in spielerischer Form das Theaterhandwerk vermittelt und ganz nebenbei die niederdeutsche Sprache erlernt“, freut sich Theaterleiter Arnold Preuß auf ganz viele neue Spielerinnen und Spieler für das eigene Ensemble.

 Der Kurs läuft voraussichtlich bis Juli 2020. Im Verlauf des Kurses wird auch ein Theaterstück inszeniert, das am Ende der Spielzeit im Theater am Meer öffentlich zur Aufführung gelangt. Ebenfalls nehmen die Teilnehmer mit dem Stück am Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes im Juli 2020 teil.

Guten Morgen SONNTAG | 28. Juli 2019

THEATERSCHULE neuer Kurs im September

Martina Brünjes aus Ganderkesee-Bürstel leitet Nachwuchsabteilung des „Theaters am Meer“

Martina Brünjes (Mitte)ist neue Kursleiterin an der Theaterschule des „Theaters am Meer“. Claudia Ducci, stellvertretende Bühnenleiterin, und Theaterleiter Arnold Preuß stellten sie jetzt der Öffentlichkeit vor.
- FOTO: TaM

Wilhelmshaven. (gms) Nachdem in der letzten Spielzeit eine Erwachsenengruppe fit für die Bühne gemacht wurde, deren Teilnehmer alle in der kommenden Spielzeit ihren ersten Bühneneinsatz bekommen, startet nach einjähriger Pause nun die Theaterschule für Kinder und Jugendliche des „Theaters am Meer“ im September wieder durch. „Wir sind sehr froh, durch unsere Casting-Schulung neue erwachsene Ensemblemitglieder für unser Theater gewonnen zu haben“, sagten Claudia Ducci, stellvertretende Bühnenleiterin, und Arnold Preuß, der Leiter des ‚Theaters am Meer‘. „Jetzt war es aber an der Zeit, mit der Nachwuchsarbeit mit Kindern und Jugendlichen wieder neu zu beginnen“, so Arnold Preuß. Nicht umsonst propagiere der Niederdeutsche Bühnenbund, dessen Präsident er ja sei, die wichtige Jugendarbeit mit dem Slogan ‚Wi sünd de Tokunft‘. „Wenn das niederdeutsche Theater in der Zukunft bestehen will, muss es sich intensiv um den Nachwuchs bemühen“, erklärt der Theaterleiter.

Dies habe unsere bühneneigene Theaterschule seit vielen Jahren unter wechselnden Kursleitungen auch gemacht. Nun sei es nach einer einjährigen Auszeit gelungen, mit Martina Brünjes eine sehr versierte Kursleiterin für die wichtige Nachwuchsarbeit in unserer Theaterschule zu gewinnen. Sie sei im Bühnenbund keine Unbekannte. Leite sie bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich die Theaterschule des Niederdeutschen Theaters in Delmenhorst. „Dabei ist sie als Regisseurin und Autorin eigener Stücke durch ihr Engagement und ihre Art des Umgangs mit den Jugendlichen sehr positiv aufgefallen“, lobt der Theaterbaas die neue Kursleiterin.

„Sie hat mit den „Jungs un Deerns“, ihrer Jugendgruppe am Theater Delmenhorst, bereits herausragende Inszenierungen gezeigt, da mussten wir zugreifen, als sich die Möglichkeit einer zusätzlichen Verpflichtung an unser Theater bot, erklärten Ducci und Preuß unisono.

Der neue Kurs der Theaterschule des „Theaters am Meer“ startet ab Dienstag, 3. September 2019, um 18 Uhr, im Hause Kieler Straße 63. Interessierte Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren können am wöchentlichen Kurs (dienstags von 18 bis 20 Uhr) im Schauspielhaus an der Kieler Straße 63 teilnehmen. Wer Interesse hat, wird gebeten, sich per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 04421/777749 anzumelden. Die Teilnahme an der Theaterschule ist kostenlos.

„In der Theaterschule wird in spielerischer Form das Theaterhandwerk vermittelt und ganz nebenbei die niederdeutsche Sprache erlernt“, erklärt Claudia Ducci. „Sprachvorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.“ Der Kurs läuft von September 2019 bis Juni 2020. Im Verlauf des Kurses wird auch ein Theaterstück inszeniert, das am Ende der Spielzeit im Theater am Meer öffentlich zur Aufführung gelangt. Ebenfalls nehmen die Teilnehmer mit dem Stück am Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes im Juni 2020 teil.

NEUE RUNDSCHAU vom 24. Juli 2019

Für die Zukunft rüsten

"Theater am Meer" begrüßt neue Kursleiterin Martina Brünjes

Claudia Ducci (li.) und Arnold Preuß stellten Martina Brünjes als neue Kursleiterin vor.
- FOTO: TaM

Martina Brünjes ist neue Kursleiterin für die Nachwuchsarbeit am "Theater am Meer". Jetzt wurde sie offiziell vorgestellt. Wann die neuen Kurse beginnen, lesen Sie hier...

Nachdem in der letzten Spielzeit eine Erwachsenengruppe fit für die Bühne gemacht wurde, deren Teilnehmer in der kommenden Spielzeit ihren ersten Bühneneinsatz bekommen, startet nach einjähriger Pause nun die Theaterschule für Kinder und Jugendliche des „Theaters am Meer“ im September wieder durch.

„Wir sind sehr froh, durch unsere Casting-Schulung neue erwachsene Ensemblemitglieder für unser Theater gewonnen zu haben“, sagten Claudia Ducci, stellvertretende Bühnenleiterin, und Arnold Preuß, der Leiter des ‚Theaters am Meer‘. „Jetzt war es aber an der Zeit, mit der Nachwuchsarbeit mit Kindern und Jugendlichen wieder neu zu beginnen“, so Preuß. Nicht umsonst propagiere der Niederdeutsche Bühnenbund, dessen Präsident er ja sei, die wichtige Jugendarbeit mit dem Slogan ‚Wi sünd de Tokunft‘. „Wenn das niederdeutsche Theater in der Zukunft bestehen will, muss es sich intensiv um den Nachwuchs bemühen“, erklärt der Theaterleiter.

Dies habe die bühneneigene Theaterschule seit vielen Jahren unter wechselnden Kursleitungen auch gemacht. Nun sei es nach einer einjährigen Auszeit gelungen, mit Martina Brünjes eine sehr versierte Kursleiterin für die wichtige Nachwuchsarbeit zu gewinnen. Sie sei im Bühnenbund keine Unbekannte. Leite sie bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich die Theaterschule des Niederdeutschen Theaters in Delmenhorst. „Dabei ist sie als Regisseurin und Autorin eigener Stücke durch ihr Engagement und ihre Art des Umgangs mit den Jugendlichen sehr positiv aufgefallen“, lobt Preuß. „Sie hat am Theater Delmenhorst bereits herausragende Inszenierungen gezeigt, da mussten wir zugreifen", erklärten Ducci und Preuß.

Der neue Kurs der Theaterschule des „Theaters am Meer“ startet ab Dienstag, 3. September, 18 Uhr, an der Kieler Straße 63. Interessierte Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren können am wöchentlichen Kurs (dienstags, 18 bis 20 Uhr) im Schauspielhaus teilnehmen. Anmeldung per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter Tel. 04421/777749. Die Teilnahme an der Theaterschule ist kostenlos. „In der Theaterschule wird in spielerischer Form das Theaterhandwerk vermittelt und ganz nebenbei die niederdeutsche Sprache erlernt“, erklärt Claudia Ducci. „Sprachvorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.“

Der Kurs läuft von September 2019 bis Juni 2020. Im Verlauf des Kurses wird auch ein Theaterstück inszeniert, das am Ende der Spielzeit im Theater am Meer öffentlich zur Aufführung gelangt. Ebenfalls nehmen die Teilnehmer mit dem Stück am Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes im Juni 2020 teil.

WILHELMSHAVENER ZEITUNG vom 23. Juli 2019

Theater spielen und Plattdeutsch lernen

UNTERHALTUNG Nachwuchsausbildung  für Kinder und Jugendliche am "Theater am Meer" ab September

Martina Brünjes (Mitte) ist neue Kursleiterin an der Theaterschule. Claudia Ducci, stellvertretende Bühnenleiterin, und Theaterleiter Arnold Preuß stellten sie vor.
- FOTO: TaM

Es gibt eine neue Kursleiterin. Sie war am Theater Delmenhorst erfolgreich. Nun kommt sie in die Jadestadt

WILHELMSHAVEN/MM – Nachdem in der letzten Spielzeit eine Erwachsenengruppe fit für die Bühne gemacht wurde, deren Teilnehmer alle in der kommenden Spielzeit ihren ersten Bühneneinsatz bekommen, startet nach einjähriger Pause nun die Theaterschule für Kinder und Jugendliche des „Theaters am Meer“ im September wieder durch.

„Wir sind sehr froh, durch unsere Casting-Schulung neue erwachsene Ensemblemitglieder für unser Theater gewonnen zu haben“, sagten Claudia Ducci, stellvertretende Bühnenleiterin, und Arnold Preuß, der Leiter des ‚Theaters am Meer‘. „Jetzt war es aber an der Zeit, mit der Nachwuchsarbeit mit Kindern und Jugendlichen wieder neu zu beginnen“, so Arnold Preuß. Nicht umsonst propagiere der Niederdeutsche Bühnenbund, dessen Präsident er ja sei, die wichtige Jugendarbeit mit dem Slogan ‚Wi sünd de Tokunft‘. „Wenn das niederdeutsche Theater in der Zukunft bestehen will, muss es sich intensiv um den Nachwuchs bemühen“, erklärt der Theaterleiter.

Dies habe unsere bühneneigene Theaterschule seit vielen Jahren unter wechselnden Kursleitungen auch gemacht. Nun sei es nach einer einjährigen Auszeit gelungen, mit Martina Brünjes eine sehr versierte Kursleiterin für die wichtige Nachwuchsarbeit zu gewinnen. Sie sei im Bühnenbund keine Unbekannte, leite sie doch bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich die Theaterschule des Niederdeutschen Theaters in Delmenhorst. „Dabei ist sie als Regisseurin und Autorin eigener Stücke durch ihr Engagement und ihren Umgangs mit den Jugendlichen sehr positiv aufgefallen“, so Preuß. Sie habe mit den „Jungs un Deerns“ ihrer Jugendgruppe am Theater Delmenhorst bereits herausragende Inszenierungen gezeigt.

Der neue Kurs startet ab Dienstag, 3. September, 18 Uhr, Kieler Straße 63. Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren können teilnehmen. Wer Interesse hat, kann sich per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 04421/777749 anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. „In der Theaterschule wird in spielerischer Form das Theaterhandwerk vermittelt und ganz nebenbei die niederdeutsche Sprache erlernt“, erklärt Claudia Ducci. „Sprachvorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.“

Der Kurs läuft bis Juni 2020. Im Verlauf des Kurses wird auch ein Theaterstück inszeniert, das am Ende der Spielzeit im Theater am Meer öffentlich zur Aufführung gelangt. Ebenfalls nehmen die Teilnehmer mit dem Stück am Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes im Juni 2020 teil.

Theater am Meer - Nr. 03 | 22. Juli 2019

THEATERSCHULE neuer Kurs im September

Martina Brünjes aus Ganderkesee-Bürstel leitet Nachwuchsabteilung des „Theaters am Meer“

Martina Brünjes (Mitte)ist neue Kursleiterin an der Theaterschule des „Theaters am Meer“. Claudia Ducci, stellvertretende Bühnenleiterin, und Theaterleiter Arnold Preuß stellten sie jetzt der Öffentlichkeit vor.
- FOTO: TaM

Theater am Meer/AP – Nachdem in der letzten Spielzeit eine Erwachsenengruppe fit für die Bühne gemacht wurde, deren Teilnehmer alle in der kommenden Spielzeit ihren ersten Bühneneinsatz bekommen, startet nach einjähriger Pause nun die Theaterschule für Kinder und Jugendliche des „Theaters am Meer“ im September wieder durch.

„Wir sind sehr froh, durch unsere Casting-Schulung neue erwachsene Ensemblemitglieder für unser Theater gewonnen zu haben“, sagten Claudia Ducci, stellvertretende Bühnenleiterin, und Arnold Preuß, der Leiter des ‚Theaters am Meer‘. „Jetzt war es aber an der Zeit, mit der Nachwuchsarbeit mit Kindern und Jugendlichen wieder neu zu beginnen“, so Arnold Preuß. Nicht umsonst propagiere der Niederdeutsche Bühnenbund, dessen Präsident er ja sei, die wichtige Jugendarbeit mit dem Slogan ‚Wi sünd de Tokunft‘. „Wenn das niederdeutsche Theater in der Zukunft bestehen will, muss es sich intensiv um den Nachwuchs bemühen“, erklärt der Theaterleiter.

Dies habe unsere bühneneigene Theaterschule seit vielen Jahren unter wechselnden Kursleitungen auch gemacht. Nun sei es nach einer einjährigen Auszeit gelungen, mit Martina Brünjes eine sehr versierte Kursleiterin für die wichtige Nachwuchsarbeit in unserer Theaterschule zu gewinnen. Sie sei im Bühnenbund keine Unbekannte. Leite sie bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich die Theaterschule des Niederdeutschen Theaters in Delmenhorst. „Dabei ist sie als Regisseurin und Autorin eigener Stücke durch ihr Engagement und ihre Art des Umgangs mit den Jugendlichen sehr positiv aufgefallen“, lobt der Theaterbaas die neue Kursleiterin.

„Sie hat mit den „Jungs un Deerns“, ihrer Jugendgruppe am Theater Delmenhorst, bereits herausragende Inszenierungen gezeigt, da mussten wir zugreifen, als sich die Möglichkeit einer zusätzlichen Verpflichtung an unser Theater bot, erklärten Ducci und Preuß unisono.

Der neue Kurs der Theaterschule des „Theaters am Meer“ startet ab Dienstag, 3. September 2019, um 18 Uhr, im Hause Kieler Straße 63. Interessierte Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren können am wöchentlichen Kurs (dienstags von 18 bis 20 Uhr) im Schauspielhaus an der Kieler Straße 63 teilnehmen. Wer Interesse hat, wird gebeten, sich per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 04421/777749 anzumelden. Die Teilnahme an der Theaterschule ist kostenlos. „In der Theaterschule wird in spielerischer Form das Theaterhandwerk vermittelt und ganz nebenbei die niederdeutsche Sprache erlernt“, erklärt Claudia Ducci. „Sprachvorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.“

Der Kurs läuft von September 2019 bis Juni 2020. Im Verlauf des Kurses wird auch ein Theaterstück inszeniert, das am Ende der Spielzeit im Theater am Meer öffentlich zur Aufführung gelangt. Ebenfalls nehmen die Teilnehmer mit dem Stück am Jugendtheaterfestival des Niederdeutschen Bühnenbundes im Juni 2020 teil.

 


Rückblick auf die Produktionen der Theaterschule bis 2018

Diese Gruppe fährt zum Jugendtheaterfestival 2018 in Ganderkesee (von unten nach oben): Julia Bauer, Emilia-Celin Bensch-Dupke, Katarina Miljkovic, Alina Schlegel, Valentina Miljkovic, Lisa-Maria Voigt, Franziska Metjer, Kristin Röben, Leyan Besser sowie Annika Gärtner und Fynn Krey, die in diesem Jahr als Betreuer mitfahren werden. - FOTO: TaM, Preuß

Aktuell arbeitet die Theaterschule an dem Projekt:

Maak mit! De junge Theaterschool singt, speelt, snackt un danzt!

Wer kann mitmachen?
Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren

Wann trifft sich die Theaterschule?
Mittwochs von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr, erstes Treffen Mittwoch, 20. September 2017!

Wo trifft sich die Theaterschule?
Im Probesaal D (Dachgeschoss) des Theater am Meer, Kieler Straße 63

Plattdeutschsprachliche Grundkenntnisse sind nicht erforderlich!

Lea Haye, Leyan Besser, Melis Ünlügenc, Jessica Peters, Ylva Mattig, Lisa-Maria Voigt, Fynn Krey (Teamer), Julia Bauer, Marion Zomerland (Leitung), Alina Schlegel, Franziska Metjer, Valentina Miljkovic, Lea Bussemeier, Nina Becker, Katarina Miljkovic - (von links nach rechts) Foto: Arnold Preuß

PRESSEMELDUNGEN

THEATER AM MEER | 11. Mai 2018

Theaterschule mit Uraufführung von „FASTBUNNEN“

THEATER AM MEER bringt Gewinner des ‚Karl-Mahnke-Theaterpries‘ auf die Bühne

 

Chantal Müller als Tine. - Foto: TaM, Arnold Preuß

WILHELMSHAVEN – Mit der Premiere am Sonnabend, 25. Mai 2018 präsentiert das Theater am Meer um 20 Uhr im kleinen Schauspielhaus an der Kieler Straße eine ganz besondere Uraufführung. „Wir sind sehr froh“, sagt Theaterleiter Arnold Preuß, „das mit dem Karl-Mahnke-Theaterpries ausgezeichnete Drama FASTBUNNEN von Felix Borchert hier in Wilhelmshaven zur Uraufführung bringen können. Darüber hinaus sind wir Elke Münch sehr dankbar, dass sie mit den sechs Jugendlichen so intensiv und experimentell an dem Stück gearbeitet hat. Dieses starke Durchdringen und Durchleben der einzelnen Charaktere forderte das junge Ensemble zu einem großen Einsatz heraus und so schafft es Elke Münch, das wirklich faszinierende Leistungen und Emotionen pur zu sehen sein werden.“ Er könne den Freunden des Niederdeutschen Theaters ein solch beeindruckendes Theatererlebnis mit den jungen Theaterschülern nur empfehlen, so der Bühnenleiter.

Marion Zomerland, die Leiterin der Theaterschule, habe sich frühzeitig dafür eingesetzt, die Uraufführung von „FASTBUNNEN“ nach Wilhelmshaven zu holen. Dieser Wunsch sei vom Niederdeutschen Bühnenbund sehr nachhaltig unterstützt worden. Seit Beginn der Spielzeit 2017/18 probt Berufsregisseurin Elke Münch mit den älteren Absolventen der Theaterschule, die teilwiese auch schon in Stücken des Abendspielplanes überzeugen konnten. Während der gesamten Probenzeit, spürten alle Beteiligten, dass sie ein ganz besonderes Stück erarbeiten und sind jetzt alle ganz gespannt, wie ihre Interpretation beim Publikum ankommt, so Arnold Preuß.

Worum geht es in FASTBUNNEN?
Auf der Bühne begegnet uns eine junge Frau namens Tine. In Ketten gelegt. Sie hat Schuld auf sich geladen und muss sterben. Doch dies ist nur das Ende der Geschichte, langsam rollt sich das, was zuvor geschehen ist, in Rückblenden auf. Der Zuschauer bekommt Antworten auf die Frage, was hat Tine getan? Ist schuld in diesem Fall überhaupt eine geeignete Kategorie? Wie konnte es vielmehr zu den Geschehnissen kommen? Ist Tine am Ende sogar ein modernes Gretchen? Oder wäre diese Lösung dann doch zu einfach...

Autor Felix Borchert spielt gekonnt mit den Erwartungshaltungen des Publikums, um sie gleich darauf wieder aufzubrechen und es wieder ins Ungewisse zu stoßen. Das Stück nähert sich der Geschichte und den handelnden Personen mit Mitteln des absurden Theaters, sein Erzählen ist assoziativ und am Schluss bleibt viel Raum für Interpretation und Fragen, die den Zuschauer auch nach dem Theaterabend auf eine Gedankenreise mitnehmen.

Es spielen Svenja Eilers (Tines Mutter), Annika Gärtner (Richterin), Chantal Müller (Tine), Fynn Dießner (Tines Freund), Fynn Krey (Wärter, zuständig für die Kette) und Michel Waskönig (ein Zeitreisender).

Weiter sind beteiligt: Wolfgang Buttjer, Heinz Fuchs (Bühnenbild), Thomas Marschner (Bühnenmaler), Harald Schmidt, Franziska Metjer (Beleuchtung), Sandra Krüger (Inspizienz), Svenja Eilers (Regie-Assistenz), Melina Seegardel (Souffleuse), Inge Gelhart, Traute Fischer (Requisiten), Ingrid Bicke, Helga Lauermann (Kostümberatung), Werner Dörnath (Hausmeister), Jutta Stucky (Choreografie), Marion Zomerland (Künstlerische Beratung)

Die Aufführung ist empfohlen für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene.

TERMINE
Freitag, 25.05.2018, 20:00 Uhr, freier Verkauf
Sonnabend, 26.05.2018, 20:00 Uhr, freier Verkauf
Sonntag, 27.05.2018, 15:30 Uhr, freier Verkauf
Freitag, 01.06.2018, 20:00 Uhr, freier Verkauf
Sonnabend, 02.06.2018, 20:00 Uhr, freier Verkauf
Sonntag, 03.06.2018,15:30 Uhr, freier Verkauf

Theaterschule in der Besetzung von 2016/17

Anzeiger für das Harlinger Land | 18. September 2017

Bühne mit eigener Talentschmiede

NACHWUCHSARBEIT Schule im Theater am Meer in Wilhelmshaven startet wieder durch

Szene aus „Zirkus Paroli“, einer Produktion der Theaterschule, mit (v.l.): Ghena Hammada, Emilia Bensch-Dupke, Svenja Eilers, Jessica Peters und Lisa-Maria Vogt – BILD: TaM

Kinder von zehn bis sechzehn Jahren lernen "spielend" das Theaterhandwerk und Platt. Ein neuer Kursus beginnt am 20. September

WILHELMSHAVEN/JW – Das Theater am Meer - Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven ist eine feste Größe im kullturellen Leben der Jadestadt. Und das private Theater in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins verfügt über eine eigene Talentschmiede. Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 startet nun auch die bühneneigene Theaterschule unter der Leitung von Marion Zomerland wieder durch.

Am Mittwoch, 20. September 2017, um 17.00 Uhr, beginnt ein neuer Kursus auf der Probenbühne des Theaters an der Kieler Straße. Wer zehn bis sechzehn Jahre jung ist, erfüllt bereits fast alle Aufnahmevoraussetzungen. Die Theaterschule probt regelmäßig von September 2017 bis Juni 2018, und zwar mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr.

Theaterleiter Arnold Preuß, zugleich Präsident des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen-Bremen, erklärt nicht ohne Stolz: „Die Theaterschule läuft bereits seit dem vergangenen Herbst im Rahmen des von der Oldenburgischen Landschaft geförderten Projektes ‚Maak mit! De Junge Theaterschool singt, speelt, snackt un danzt!‘. „Im Juni dieses Jahres brachte die Theaterschule mit „Zirkus Paroli“ ein mit viel Beifall aufgenommenes Kinder- und Jugendmusical in der Regie von Marion Zomerland heraus.“

Nachdem nun die älteren Mitglieder der Theaterschule an der Uraufführung von Felix Borcherts Stück „Fastbunnen“ (Premiere 25. Mai 2018) unter der Regie von Elke Münch arbeiteten und weitere Mitglieder der Theaterschule in der musikalischen Revue „In Hamborg sünd de Nachten lang“ (Premiere 20. Januar 2018) mitwirkten, sind einige Plätze in der Theaterschule freigeworden. "Um die können sich Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis sechzehn Jahren bewerben", sagt Marion Zomerland. "Eine wichtige Voraussetzung dazu ist, dass man Lust am Theaterspielen hat. Mehr braucht man nicht, gute Laune ist allerdings sehr hilfreich."

In lockerer Atmosphäre werden nach Zomerlands Worten anfangs kleine Szenen zum Kennenlernen, Ausprobieren und Beschnuppern erarbeitet. Das “Theater am Meer“ bietet einen Platz in der Theaterschule, wo „spielend“ das Theaterhandwerk und die niederdeutsche Sprache erlernt wird. Plattdeutschkenntnisse sind nicht erforderlich.

"Wer jetzt Interesse hat, sollte am 20. September einfach vorbeischauen, man lerne viele neue Gesichter kennen und mache einfach mit", so Arnold Preuß, auf neue Talente in der Theaterschule freut.

GUTEN MORGEN SONNTAG | 17. September 2017

"Theater am Meer" vermittelt Theaterhandwerk und Niederdeutsche Sprache

Theaterschule beginnt mit neuem Kurs

Eine Szene aus „Zirkus Paroli", einer Produktion der Theaterschule (von links Ghena Hammada, Emilia
Bensch-Dupke, Svenja Eilers, Jessica Peters und Lisa-Maria Vogt) - Foto: TaM

Wilhelmshaven.    (nut/gms) Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 startet auch die bühneneigene Theaterschule des „Theaters am Meer" unter der Leitung von Marion Zomerland wieder durch. Am Mittwoch, 20. September 2017, um 17.00 Uhr, beginnt ein neuer Kurs auf der Probenbühne des Theaters in der Kieler Straße 63. Wer 10 bis 16 Jahre jung ist, erfüllt bereits fast alle Aufnahmevoraussetzungen. Die Theaterschule probt regelmäßig von September 2017 bis Juni 2018, immer mittwochs von 17.00 bis 18.30 Uhr.

Bühnenleiter Arnold Preuß erklärt: „Die Theaterschule laufe bereits seit vergangenem Herbst im Rahmen des von der Oldenburgischen    Landschaft geförderten Projektes ,Maak mit! De Junge Theaterschool singt, speelt, snackt un danzt!". „Im Juni dieses Jahres brachte die Theaterschule mit „Zirkus Paroli" ein mit viel Beifall aufgenommenes Kinder- und Jugendmusical in der Regie von Marion Zomerland heraus." Nachdem nun die älteren Mitglieder der Theaterschule an der Uraufführung von Felix Borcherts Stück „Fastbunnen" (Premiere 25. Mai 2018) unter der Regie von Elke Münch arbeiteten und weitere Mitglieder der Theaterschule in der musikalischen Revue „In Hamborg sünd de Nachten lang" (Premiere 20. Januar 2018) mitwirkten, seien einige Plätze in der Theaterschule freigeworden, um die sich Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren bewerben könnten, sagt Marion Zomerland.

Eine wichtige Voraussetzung dazu ist, dass man Lust am Theaterspielen hat. Mehr braucht man nicht, gute Laune ist allerdings sehr hilfreich. In lockerer Atmosphäre werden anfangs kleine Szenen zum Kennenlernen, Ausprobieren und Beschnuppern erarbeitet. Das "Theater am Meer" bietet einen Platz in der Theaterschule, wo „spielend" das Theaterhandwerk und die niederdeutsche Sprache erlernt wird. Plattdeutschkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer jetzt Interesse habe, sollte am 20. September einfach vorbeischauen, man lerne viele neue Gesichter kennen und mache einfach mit, freut sich Arnold Preuß auf neue Talente in der Theaterschule.

Wilhelmshaven | 12. September 2017

Theaterschule beginnt mit neuem Kurs

„THEATER AM MEER“ vermittelt Theaterhandwerk und Niederdeutsche Sprache – Beginn 20. September

Eine Szene aus „Zirkus Paroli“, einer Produktion der Theaterschule (von links Ghena Hammada, Emilia Bensch-Dupke, Svenja Eilers, Jessica Peters und Lisa-Maria Vogt – Foto: TaM, Preuß

WILHELMSHAVEN – Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 startet auch die bühneneigene Theaterschule des „Theaters am Meer“ unter der Leitung von Marion Zomerland wieder durch. Am Mittwoch, 20. September 2017, um 17.00 Uhr, beginnt ein neuer Kurs auf der Probenbühne des Theaters in der Kieler Straße 63. Wer 10 bis 16 Jahre jung ist, erfüllt bereits fast alle Aufnahmevoraussetzungen. Die Theaterschule probt regelmäßig von September 2017 bis Juni 2018, immer mittwochs von 17.00 bis 18.30 Uhr.

Bühnenleiter Arnold Preuß erklärt: „Die Theaterschule laufe bereits seit vergangenem Herbst im Rahmen des von der Oldenburgischen Landschaft geförderten Projektes ‚Maak mit! De Junge Theaterschool singt, speelt, snackt un danzt!‘“. „Im Juni dieses Jahres brachte die Theaterschule mit „Zirkus Paroli“ ein mit viel Beifall aufgenommenes Kinder- und Jugendmusical in der Regie von Marion Zomerland heraus.“

Nachdem nun die älteren Mitglieder der Theaterschule an der Uraufführung von Felix Borcherts Stück „Fastbunnen“ (Premiere 25. Mai 2018) unter der Regie von Elke Münch arbeiteten und weitere Mitglieder der Theaterschule in der musikalischen Revue „In Hamborg sünd de Nachten lang“ (Premiere 20. Januar 2018) mitwirkten, seien einige Plätze in der Theaterschule freigeworden, um die sich Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren bewerben könnten, sagt Marion Zomerland.

Eine wichtige Voraussetzung dazu ist, dass man Lust am Theaterspielen hat. Mehr braucht man nicht, gute Laune ist allerdings sehr hilfreich. In lockerer Atmosphäre werden anfangs kleine Szenen zum Kennenlernen, Ausprobieren und Beschnuppern erarbeitet. Das “Theater am Meer“ bietet einen Platz in der Theaterschule, wo „spielend“ das Theaterhandwerk und die niederdeutsche Sprache erlernt wird. Plattdeutschkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wer jetzt Interesse habe, sollte am 20. September einfach vorbeischauen, man lerne viele neue Gesichter kennen und mache einfach mit, freut sich Arnold Preuß auf neue Talente in der Theaterschule.

WILHELMSHAVEN, 30. April 2017

PREMIERE „Zirkus Paroli“ gastiert im Theater am Meer

Theaterschule zeigt zum Spielzeitabschluss buntes und phantasievolles Musical im Zirkusmilieu | Regie führt Bühnenleiterin Marion Zomerland

Die Mitglieder der Theaterschule vor der Kulisse des „Zirkus Paroli“ - Foto: TaM, Arnold Preuß

WILHELMSHAVEN | In die bunte und phantasievolle Zirkuswelt führt die Premiere des Kinder- und Jugendmusicals „Zirkus Paroli“ am Freitag, dem 26. Mai 2017, um 20 Uhr, zum Spielzeitabschluss des Theaters am Meer. Das Stück mit dem sich die Theaterschule des Theaters am Meer vorstellt, stammt aus der Feder von Michael Wempner und die wunderbaren Lieder wurden von Robert und Hans Hufnagel komponiert.

Seit Ende August letzten Jahres haben rund 20 jungen Schauspielerinnen und Schauspieler die bühneneigene Theaterschule besucht. Die nach den Sommerferien 2016 angebotenen freien Plätze der Theaterschule waren - wie üblich - sehr schnell vergriffen. Besonders erfreulich war es, dass eine 20 köpfige Gruppe im Alter von 8 bis 18 Jahren entstand, die in intensiven Stückproben gepaart mit Tanz- und Gesangseinlagen zu einem spielfreudigen Ensemble zusammengeschweißt wurde. Marion Zomerland hat nach einer kurzen Casting-Phase die Rollen des im Zirkus-Milieu spielenden Stückes vergeben und von Anfang an mit der plattdeutschen Sprache am Text gearbeitet, die Lieder einstudiert und die Choreografien angelegt. „Das war mitunter ein steiniger Weg“, so Marion Zomerland, „da die Kinder und Jugendlichen heutzutage neben der Schule und der Ausbildung an unserer Theaterschule auch noch mit vielen weiteren Kursen und Interessen beschäftigt sind, die in dieser anstrengenden Probenzeit zurückstehen mussten.“

In dem mit Mitteln der Oldenburgischen Landschaft geförderten Projekt „Die Junge Theaterschule spielt, singt, tanzt und snackt“ haben sich die teilnehmenden Jugendlichen sehr schnell mit den zu spielenden Rollen identifizieren können, so dass die Rollenausgestaltung mit viel Spaß und Fantasie einstudiert wurde. Regisseurin Marion Zomerland wurde dabei von Sandra Krüger als Regieassistentin unterstützt. Für die Gesangseinlagen gab es Hilfestellung durch Ulrike Schütze.

Was passiert im „Zirkus Paroli“? In dem kleinen Wanderzirkus von Direktorin Clara Paroli taucht plötzlich das junge Mädchen Jelena auf. Dass sie gesucht wird, verheimlicht sie zunächst. Doch als die unbarmherzige Beamtin Fieselmann vom AfawA (Amt für außergewöhnlich wichtige Angelegenheiten) erscheint, offenbart sie sich den Leuten vom Zirkus. Sie verstecken Jelena und retten sie so vor der bevorstehenden Abschiebung.

Mit Begeisterung erlebt Jelena in der folgenden Zeit die multikulturelle Welt im Zirkus Paroli. Nach und nach lernt sie die Artisten kennen: den französischen Zauberer Maurice, den chinesischen Jongleur Ting Ting, die lustige Clownin Ottilie und viele andere. Die Zirkusdirektorin jedoch ist verzweifelt. Wichtige Reparaturen am Zirkuszelt können nicht erledigt werden, weil die fiese Fieselmann das letzte Geld einkassiert hat. Zudem will der abergläubische Gewichtheber Ivan nicht mehr auftreten. Ist der Zirkus Paroli noch zu retten?

Die grell-bunte Welt des Zirkus Paroli besteht nicht nur aus Clowns und Artisten, sie wird durch singende und tanzende Tiere und eine phantasievolle Dekoration bereichert. Es spielen Nike Johanna Baumert, Nina Becker, Emilia Celin BenschDupke, Leyan Besser, Lea Bussemeier, Fynn Diessner, Svenja Eilers, Merle Ennen, Annika Gaertner, Ghena Hammada, Fynn Krey, Franziska Metjer, Chantal Mueller, Jessica Peters, Kristin Roeben, Melina Seegardel, Melis Uenluegenc, Lisa-Maria Voigt und Michel Waskoenig.

Termine
Premiere: Freitag, 26. Mai 2017, 20 Uhr
Sonntag, 28. Mai 2017, 15.30 Uhr
Sonnabend, 3. Juni 2017, 20 Uhr
Sonnabend, 10. Juni 2017, 20 Uhr
Sonntag, 11. Juni 2017, 15.30 Uhr

Theaterbüro
Theater am Meer
Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven, Kieler Straße 63, 26382 Wilhelmshaven Telefon: 04421/777749
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Karten online: http://www.theater-am-meer.de/die-karten-online
Öffnungszeiten

Montag - 10:30 bis 13.00 Uhr
Dienstag - 16:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch - 10:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag - 16:00 bis 18:00 Uhr
Freitag - 10:30 bis 13:00 Uhr

WILHELMSHAVEN | 30. April 2017 (PM 22/6.4.17)

PREMIERE phantasievolles Kinder-und Jugendmusical „Zirkus Paroli“

Theaterschule des Theaters am Meer beschließt Spielzeit 2016/17 | Regie Marion Zomerland

Die Mitglieder der Theaterschule des Theaters am Meer - Foto: -TaM, Arnold Preuß

THEATER AM MEER | Mit der Premiere und den nachfolgenden Vorstellungen des phantasievollen Kinder- und Jugendmusicals „Zirkus Paroli“ von Michael Wempner beschließt die Theaterschule des Theaters am Meer die bisher erfolgreiche Spielzeit 2017/18. Am Freitag, dem 26. Mai 2017, um 20 Uhr, stehen dann die 20 jungen Schauspielerinnen und Schauspieler der bühneneigenen Theaterschule im Mittelpunkt des Geschehens. Sie haben seit dem 31. August 2016 intensiv für diese Produktion unter der Regie von Bühnenleiterin Marion Zomerland geprobt und dabei nicht nur die Rollen erarbeitet, sondern auch Tänze, Gesangseinladen und Zirkuskunststücke erlernt. Marion Zomerland wurde dabei durch Sandra Krüger in der Organisation und Ulrike Schütze in der Einstudierung der Lieder unterstützt.

Die nach den Sommerferien 2016 angebotenen freien Plätze der Theaterschule waren wie üblich sehr schnell vergriffen. Besonders erfreulich war es, dass eine fast 20-köpfige Gruppe im Alter von 8 bis 18 Jahren entstand, die in intensiven Stückproben gepaart mit Tanz- und Gesangseinlagen zu einem spielfreudigen Ensemble zusammengeschweißt wurde. Marion Zomerland hat nach einer kurzen Casting-Phase die Rollen des im Zirkus-Milieu spielenden Stückes vergeben und von Anfang an mit der plattdeutschen Sprache am Text gearbeitet, die Lieder einstudiert und die Choreografien angelegt. „Das war mitunter ein steiniger Weg“, so Marion Zomerland, „da die Kinder und Jugendlichen heutzutage neben der Schule und der Ausbildung an unserer Theaterschule auch noch mit vielen weiteren Kursen und Interessen beschäftigt sind, die in dieser anstrengenden Probenzeit zurückstehen mussten.“

Worum geht es im „Zirkus Paroli“? Das Stück wurde phantasievoll von Michael Wempner aus Flensburg geschrieben und mit wunderbaren Liedern von Robert und Hans Hufnagel ausgestattet. In dem kleinen Wanderzirkus von Direktorin Clara Paroli taucht plötzlich das junge Mädchen Jelena auf. Dass sie gesucht wird, verheimlicht sie zunächst. Doch als die unbarmherzige Beamtin Fieselmann vom A.f.a.w.A. (Amt für außergewöhnlich wichtige Angelegenheiten) erscheint, offenbart sie sich den Leuten vom Zirkus. Sie verstecken Jelena und retten sie so vor der bevorstehenden Abschiebung.

Mit Begeisterung erlebt Jelena in der folgenden Zeit die multikulturelle Welt im Zirkus Paroli. Nach und nach lernt sie die Artisten kennen: den französischen Zauberer Maurice, den chinesischen Jongleur Ting Ting, die lustige Clownin Ottilie und viele andere. Die Zirkusdirektorin jedoch ist verzweifelt. Wichtige Reparaturen am Zirkuszelt können nicht erledigt werden, weil die fiese Fieselmann das letzte Geld einkassiert hat. Zudem will der abergläubische Gewichtheber Ivan nicht mehr auftreten. Ist der Zirkus Paroli noch zu retten?

Die bunte Welt des Zirkus Paroli besteht nicht nur aus Clowns und Artisten, sie wird durch singende und tanzende Tiere und eine phantasievolle Dekoration bereichert. Es spielen Nike Johanna Baumert, Nina Becker, Emilia Celin BenschDupke, Leyan Besser, Lea Bussemeier, Fynn Diessner, Svenja Eilers, Merle Ennen, Annika Gaertner, Ghena Hammada, Fynn Krey, Franziska Metjer, Chantal Mueller, Jessica Peters, Kristin Roeben, Melina Seegardel, Melis Uenluegenc, Lisa-Maria Voigt und Michel Waskoenig.

Termine
Premiere: Freitag, 26. Mai 2017, 20 Uhr
Sonntag, 28. Mai 2017, 15.30 Uhr
Sonnabend, 3. Juni 2017, 20 Uhr
Sonnabend, 10. Juni 2017, 20 Uhr
Sonntag, 11. Juni 2017, 15.30 Uhr

Theaterbüro
Theater am Meer
Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven, Kieler Straße 63, 26382 Wilhelmshaven
Telefon: 04421/777749 - Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Karten online: http://www.theater-am-meer.de/die-karten-online
Öffnungszeiten
Montag    10:30 bis 13.00 Uhr
Dienstag    16:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch    10:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag    16:00 bis 18:00 Uhr
Freitag    10:30 bis 13:00 Uhr

WILHELMSHAVENER ZEITUNG vom 29. Dezember 2016

Jugendliche proben eifrig in Theaterschule

KULTUR "Zirkus Paroli" nimmt im Theater am Meer fantasievoll Gestalt an

Die Mitglieder der Theaterschule des Theaters am Meer (Nike Johanna Baumert, Emilia Celin Bensch-Dupke, Leyan Besser, Lea Bussemeier, Fynn Dießner, Svenja Eilers, Merle Ennen, Annika Gärtner, Ghena Hammada, Fynn Krey, Franziska Metjer, Chantal Müller, Jessica Peters, Tim Schulze, Melina Seegardel, Melis Ünlügenc, Lisa-Maria Voigt und Michel Waskönig) proben intensiv am Musical „Zirkus Paroli“ - Foto: TaM, Arnold Preuß

WILHELMSHAVEN | Si - Seit dem 31. August probiert eine 18-köpfige große Gruppe auf der Probenbühne des Theaters am Meer an Michael Wempners Kinder- und Jugendmusical „Zirkus Paroli“. Die Aufführungen der märchenhaften Theaterproduktion sind für Mai 2017 im kleinen Schauspiel an der Kieler Straße geplant.

„Die nach den Sommerferien angebotenen freien Plätze der Theaterschule des Theaters am Meer waren sehr schnell vergriffen“, sagt Bühnenleiter Arnold Preuß. „Besonders gefreut hat uns, dass tatsächlich eine Gruppe im Alter von 8 bis 18 Jahren entstanden ist, die im Moment in den intensiven Stückproben zu einem spielfreudigen Ensemble zusammenwächst.“

„Der neue Kursus der Theaterschule wurde bewusst unter dem Motto ‚Maak mit! De junge Theaterschool singt, speelt, snackt un danzt‘ beworben“, erklärt Bühnenleiterin Marion Zomerland, die wieder die Leitung der bühneneigenen Theaterschule übernommen hat.

„Das Konzept, nach einer kurzen Casting-Phase die Rollen des im Zirkus-Milieu spielenden Stückes zu vergeben und von Anfang an mit der plattdeutschen Sprache am Text zu arbeiten, die Lieder einzustudieren und die Choreografien anzulegen, geht auf“, freut sich Marion Zomerland, „denn die Kinder und Jugendlichen sind mit großem Eifer und voller Freude dabei.“

„Dass einige der Mitglieder der Theaterschule musikalische Erfahrungen haben, sei es im Singen oder Spielen eines Instrumentes, erleichtert die Probenarbeit und bereichert das Stück“, lobt Regisseurin Zomerland, die von Sandra Krüger in der Organisation und Ulrike Schütze bei der musikalischen Einstudierung unterstützt wird.

Worum geht es im „Zirkus Paroli“? Das Stück ist phantasievoll von Michael Wempner aus Flensburg geschrieben und mit wunderbaren Liedern von Robert und Hans Hufnagel ausgestattet worden. In dem kleinen Wanderzirkus von Direktorin Clara Paroli taucht plötzlich das junge Mädchen Jelena auf. Dass sie gesucht wird, verheimlicht sie zunächst. Doch als die unbarmherzige Beamtin Fieselmann vom A.f.a.w.A. (Amt für außergewöhnlich wichtige Angelegenheiten) erscheint, offenbart sie sich den Leuten vom Zirkus. Sie verstecken Jelena und retten sie so vor der bevorstehenden Abschiebung.

Mit Begeisterung erlebt Jelena in der folgenden Zeit die multikulturelle Welt im Zirkus Paroli. Nach und nach lernt sie die Artisten kennen: den französischen Zauberer Maurice, den chinesischen Jongleur Ting Ting, den lustigen Clown Otto und viele andere. Die Zirkusdirektorin jedoch ist verzweifelt. Wichtige Reparaturen am Zirkuszelt können nicht erledigt werden, weil die fiese Fieselmann das letzte Geld einkassiert hat. Zudem will der abergläubische Gewichtheber Ivan nicht mehr auftreten. Ist der Zirkus Paroli noch zu retten?

Die bunte Welt des Zirkus Paroli besteht nicht nur aus Clowns und Artisten, sie wird durch singende Tiger, tanzende Löwen und eine phantasievolle Dekoration bereichert. Es spielen Nike Johanna Baumert, Emilia Celin Bensch-Dupke, Leyan Besser, Lea Bussemeier, Fynn Dießner, Svenja Eilers, Merle Ennen, Annika Gärtner, Ghena Hammada, Fynn Krey, Franziska Metjer, Chantal Müller, Jessica Peters, Tim Schulze, Melina Seegardel, Melis Ünlügenc, Lisa-Maria Voigt und Michel Waskönig.

Guten Morgen SONNTAG vom 04. Dezember 2016

Maak mit! De junge Theaterschool singt, speelt, snackt un danzt

„Theater am Meer" bringt Kinder- und Jugendmusical "Zirkus Paroli" auf die Bühne

Die Mitglieder der Theaterschule des Theaters am Meer (Nike Johanna Baumert, Emilia Celin Bensch-Dupke, Leyan Besser, Lea Bussemeier, Fynn Dießner, Svenja Eilers, Merle Ennen, Annika Gärtner, Ghena Hammada, Fynn Krey, Franziska Metjer, Chantal Müller, Jessica Peters, Tim Schulze, Melina Seegardel, Melis Ünlügenc, Lisa-Maria Voigt und Michel Waskönig mit Leiterin Marion Zomerland und Betreuerinnen Sandra Krüger und Ulrike Schütze) proben intensiv am Musical „Zirkus Paroli“ - Foto: TaM, Arnold Preuß

Wilhelmshaven. (nut/gms) Seit dem 31. August probiert eine 18-köpfige große Gruppe auf der Probenbühne des "Theaters am Meer" (TaM) an Michael Wempners Kinder- und Jugendmusical „Zirkus Paroli“. Die Aufführungen der märchenhaften Theaterproduktion sind für Mai 2017 im kleinen Schauspiel an der Kieler Straße geplant.

„Die nach den Sommerferien angebotenen freien Plätze der Theaterschule des Theaters am Meer waren sehr schnell vergriffen“, sagt Bühnenleiter Arnold Preuß. „Besonders gefreut hat uns, dass tatsächlich eine Gruppe im Alter von 8 bis 18 Jahren entstanden ist, die im Moment in den intensiven Stückproben zu einem spielfreudigen Ensemble zusammenwächst.“

„Der neue Kursus der Theaterschule wurde bewusst unter dem Motto ‚Maak mit! De junge Theaterschool singt, speelt, snackt un danzt‘ beworben“, erklärt Bühnenleiterin Marion Zomerland, die wieder die Leitung der bühneneigenen Theaterschule übernommen hat. „Das Konzept, nach einer kurzen Casting-Phase die Rollen des im Zirkus-Milieu spielenden Stückes zu vergeben und von Anfang an mit der plattdeutschen Sprache am Text zu arbeiten, die Lieder einzustudieren und die Choreografien anzulegen, geht auf“, freut sich Marion Zomerland, „denn die Kinder und Jugendlichen sind mit großem Eifer und voller Freude dabei.“