Deprecated: Joomla\Input\Input implements the Serializable interface, which is deprecated. Implement __serialize() and __unserialize() instead (or in addition, if support for old PHP versions is necessary) in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/vendor/joomla/input/src/Input.php on line 41

Deprecated: Return type of Joomla\Input\Input::count() should either be compatible with Countable::count(): int, or the #[\ReturnTypeWillChange] attribute should be used to temporarily suppress the notice in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/vendor/joomla/input/src/Input.php on line 170

Deprecated: Joomla\CMS\Input\Input implements the Serializable interface, which is deprecated. Implement __serialize() and __unserialize() instead (or in addition, if support for old PHP versions is necessary) in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/src/Input/Input.php on line 31

Deprecated: Joomla\CMS\Input\Cookie implements the Serializable interface, which is deprecated. Implement __serialize() and __unserialize() instead (or in addition, if support for old PHP versions is necessary) in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/src/Input/Cookie.php on line 0

Deprecated: str_replace(): Passing null to parameter #3 ($subject) of type array|string is deprecated in /var/www/virtual/theater-am-meer.de/htdocs/libraries/src/Uri/Uri.php on line 141
- Das Café Kulissensnack - Theater am Meer - Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven

Café Kulissensnack

Willkommen in unserem Café "Kulissensnack"



An diesen beiden Fotos kann man erkennen, dass wir immer mehr dabei sind, unser Café Kulissensnack attraktiv, modern, aber auch gleichzeitig gemütlich für Sie zu präsentieren. Die Theke und das Umfeld ist jetzt wieder ein wenig mehr komplettiert worden, mit Speisehinweisen, mit Namensschild und vielen anderen Dingen, die es zu entdecken gilt.

Die Theke, ein Unikat unserer Tischler Heinz Fuchs und Wolfgang Buttjer. Es bedienen hier (v.l.) Christel Dörnath und Claudia Schröder.

Willkommen an Bord, liebe Theaterbesucherinnen und -besucher!

Sie sollen sich bei uns wohlfühlen, das ist für uns ein Motto, was wir sehr ernst nehmen und was wir für uns als eine große Verpflichtung angenommen haben. Um unserem Ziel näher zu kommen, haben wir in der neuen Spielstätte eine ganze Menge an Neuerungen geplant und Verbesserungen eingeführt, die Ihnen den Aufenthalt auf unserem Theaterschiff so angenehm und einfach wie möglich gestalten sollen. Neben dem wunderschönen Theatersaal, in dem Sie in intimer Atmosphäre die Vorstellungen genießen sollen, ist ein freundliches, geschmackvolles Foyer mit Cafébetrieb liebevoll eingerichtet worden. Uns ist sehr daran gelegen, den persönlichen Kontakt zu Ihnen, zu unserem Publikum zu pflegen, darum möchten wir gerne auch mit Ihnen ins Gespräch kommen und das kann man am besten bei einem Glas Wein, einer Tasse Kaffee oder ähnlichen Genüssen

Im Foyerbereich können Sie jeweils 1 Stunde vor und auch gerne nach der Vorstellung – und natürlich auch während der Pause – ein erfrischendes Getränk zu sich nehmen -  natürlich gibt es alkoholische und alkoholfreie Getränke. Es empfiehlt sich, gerade die Pausengetränke vorzubestellen, damit dann auch alles reibungslos klappt und an der Backschaft keine Wartezeiten entstehen. Möchten Sie nach der Vorstellung noch etwas bei uns bleiben, reservieren Sie sich doch in der Pause schon ihre Plätze, dann stehen Ihre Getränke nach der Vorstellung schon für Sie bereit! Schauen Sie doch beim Besucher auf unser Angebot, was an der Theke aushängt, es wird immer mal wieder kleine Naschereien, Überraschungen und sonstige kleine Snacks geben.

Etwas, was unser Theatercafé auch so einzigartig macht, hier wird Sie niemals vom "Personal" bedient werden - all unsere freundlichen Damen und Herren hinter der Theke sind Mitglieder unseres Vereines. Einige daven werden Sie von der Bühne her kennen, aber viele Gesichter sind für Sie neu. Es hat sich im vergangenen Jahr einfach auch herumgesprochen, dass wir einen Neustart wagen werden in unserem neuen Haus und da haben sich viele gemeldet, die einfach bei uns  mitmachen wollen, mithelfen, dass  das Theater am Meer Erfolg an neuer Stätte hat.

Seien Sie darum wirklich herzlich willkommen bei uns an Bord!

Wilhelmshavener Zeitung vom 19. Februar 2011/Ganz persönlich

Das Anschlagen der Schiffsglocke

gilt als Zeitmaß. Warum also nicht den Beginn der Vorstellungen des "Theaters am Meer" mit dem Glasen einer Schiffsglocke beginnen? Als die Idee geboren wurde, hatte Seniorspieler Horst Jönck gleich die passende Glocke an, die nun im Café Kulissensnack im Theater am Meer hängt und den Besuchern den Beginn der Vorstellung durch den entsprechenden Glockenschlag signalisiert.

Als Thekenchefin vom Dienst übernimmt Iris Watty (Foto) das Glasen.

Wilhelmshaven, 13. Februar 2011

Die gemütliche Plauschecke mit einem bequemen Sofa und einem attraktiven (und sehr alten) Ecksidebord aus den 50igern passt sich hervorragend in das sonstige Ambiente des Foyers ein - ein Hingucker - und bequem. Probieren Sie es aus!

Die neueste Neuerung in unserem Theater! Sie werden ab sofort in die Vorstellungen geglast - ganz seemännisch, ganz Theater-am-Meer-like!

Hier klingelt Iris Watty zum ersten Mal vor Beginn der Vorstellung, dann wissen Sie, dass Sie nun langsam austrinken können und sich dann in die Vorstellung begeben sollten.

Sie haben wirklich noch Zeit, denn sonst stehen Sie hier vor der Saaltür an und könnten noch glatt einen Kuchen oder ein Snickers von der reichhaltigen Theke genießen. Erfrischende Getränke sind natürlich auch an Bord!

Ein Blick hinter die Theke zeigt, dass auch hier alles akkurat vorbereitet ist, damit das Gesamtpacket "Theaterabend im Theater am Meer" für Sie und für uns ein unvergeßlicher Abend wird.

Wenn dann - wie hier von Wolfgang Watty - dreimal geklingelt wird, sollten Sie ihren Platz eingenommen haben...

... wie unsere Besucher in dieser Vorstellung, denn jeden Moment geht die Vorstellung los.

Wilhelmshaven 21. Januar 2011

"Kulissensnack" jetzt ist es offiziell

Im Rahmen der Vorpremiere von "Mien Mann, de fohrt to See"  für die Mitglieder des Theaters am Meer - Niederdeutsche Bühne Wilhelmshaven wurde gestern Abend offiziell das Namenslogo für das Theatercafé "Kulissensnack" vorgestellt und dem Gewinner, Thomas Marschner, der den trefflichen Namen vorgeschlagen und bei der Internetabstimmung die Nase um Längen vorne hatte, mit einem Präsent gedankt und gratuliert.

Bühnenleiter Arnold Preuß (re.) begrüßte die Mitglieder zur ersten Vor-Premiere im neuen Jahr und stellte das Logo für das Cafe "Kulissensnack" vor. Ab sofort heißt ja der Bereich der kulinarischen und getränkemäßigen Versorgung "Kulissensnack". Links neben Preuß stehen Wolfgang Watty, der im Vorstand zuständige für die Hausangelegenheiten und das Café Kulissensnack ist und Werner Dörnath, das Universaltalent, das alle handwerklichen Arbeiten in "nullkommanix" erledigt.Ganz links das neue Schild mit dem Logo "Kulissensnack".

Thomas Marschner (links) schlug den Namen "Kulissensnack" vor. Er ist bei der Bühne kein Unbekannter, denn als Nachfolger von Herbert Ulbrich ist seit einigen Jahren der Bühnenmaler der Bühne (aber kein Bühnenmitglied). Das Gratulationspräsent überreichen Wolfgang Watty und Arnold Preuß

Utensilien, die man für einen Cafébesuch gut nutzen kann, sind in der Präsenttasche enthalten gewesen, die es als Dank für den Namensvorschlag gab. Der Name "Kulissensnack" hat sich mit 441 Stimmen (45,5 %) durchgesetzt.

Nach der Vorpremiere von "Mien Mann, de fohrt to See" wurde im "Kulissensnack" noch gratuliert, geklönt, gegessen und getrunken. Hier der Blick in den Foyerbereich mit dem Eingang (hinten) zum Theatersaal.

Dass Theaterspielen jung hält, kann man an unseren Senioren Hanna und Alfred Christoffers sehen. Hanna ist unser ältestes Mitglied und ist mit ihren 90 Jahren immer noch fit, froh und munter.

Die Theke im "Kulissensnack" ist ein beliebter Treffpunkt. Wie von links Günter Jaedeke, Volker Prielipp, Christel Brand-Jaedeke, Günter Strowik, Rolf-Peter Lauxtermann und Ingo Heuer beweisen.

In dem Bereich der Sitzplätze machten es sich unsere jungen "Nachwuchsstars" gemütlich. (v.l.) Kay Watty, Joan Kröher, Lena-Maria Eden und Janina Icken. Im Hintergrund plauderten Anne und Heinz Hillers und im Vordergrund rechts steht Nicolas C. Ducci, der gerade einen Auftritt in "Mien Mann, de fohrt to See" hinter sich hat.

Zuschauer und Beteiligte tausche sich über das Gesehene aus (ob´s ein Erfolg war, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten). (v.l. im Vordergrund) Claudia Schröder, Fenja Strowik, Werner und Christel Dörnath, Sandra Krüger und Gerd Gelhart.

Immer ein beliebter Treffpunkt, die Stehtische im Foyer. Hier kann man sich vor der Aufführung verabreden und nach der Aufführung den Abend bei einem kleinen Plausch ausklingen lassen.

Das kann man natürlich auch direkt an der Theke - sie ist groß genug für viele Gäste.

Wer es ein bisschen ruhiger mag, wie hier (von links) Ivy Bleckwedel, Hannchen Aden, Waltraud Jönck und Eve Marlies Preuß, der kann es sich auch im Sitzbereich komodig machen.

In der Küche (hier sind gerade Fenja Strowik und Iris Watty - v.l.- aktiv) werden immer ein paar kleine Leckereien - meistens passend zum Stück - vorbereitet, die schmackhaft sind und den Gaumen verwöhnen sollen. Probieren Sie ruhig einmal den Käsespieß - eine Delikatesse!

Werner Dörnath und Gerd Gelhart fachsimpeln darüber, wo das Caféschild seinen endgültigen Platz finden wird. Bei Ihren nächsten Besuch werde Sie es wissen! Seien Sie uns immer herzlich willkommen!

Jeversches Wochenblatt vom 18. Januar 2011

Niederdeutsches Theatercafé heißt "Kulissensnack"

NAMENSWETTBEWERB In der Kieler Straße ist am Sonnabend Premiere: „Mien Mann, de fohrt to See“

Eine Szene aus „Mien Mann, de fohrt to See“ mit (v.l.)  Heinz Zomerland, Roswitha Wunderlich, Heidi Strowik und Dagmar Grube. Foto: Theater am Meer

Wilhelmshaven – Wenn am kommenden Sonnabend, 22. Januar 2011, um 19 Uhr, die Premiere von Wilfried Wroost`s unverwüstlicher Komödie „Mien Mann, de fohrt to See“ im Theater am Meer über die Bühne geht, gibt es gleich zwei Premieren zu feiern. Das Stück feiert seine Premiere auf der Bühne in dem stilvollen Bühnenbild einer 50er-Jahre–Kneipe und das Theatercafé in der Spielstätte in der Kieler Straße durch die Online-Abstimmung der Besucher jetzt seinen eigenen Namen erhalten. Es heißt „Kulissensnack“.

Bei der Namenssuche hatte es 56 Namenvorschläge von 95 Theaterbesuchern gegeben. An der Endabstimmung, in der noch 12 Namensvorschläge zur Wahl standen, haben dann 992 Besucher eilgenommen und sich mit 451 Stimmen oder 45,5 % für den Namen „Kulissensnack“ entschieden, der damit mit einem deutlichen Vorsprung vor den platzierten Namen „Café Foyer“ mit 180 Stimmen (18,1 %) und „Café K“ mit 127 Stimmen (12,8 %) gewann.

Der Gewinner, dessen Namensvorschlag gewählt wurde, wird im Rahmen der Vorstellung für die Mitglieder des Theaters im „Kulissensnack“ ausgezeichnet. Unter den übrigen 95 Personen, die Namensvorschläge einreichten, sind inzwischen 20 weitere Gewinner ermittelt worden, die als Dankeschön für die Teilnahme in den nächsten Tagen ein Buchpräsent erhalten.

Im Café „Kulissensnack“ werden die Besucher ab der Premiere am kommenden Sonnabend bewirtet werden. Die turbulente Erbauseinandersetzung zwischen der Wirtin Mary Brammer und den „lieben“ Verwandten in „Mien Mann, de fohrt to See“ erfolgt dann auf der Bühne in der Kneipe „Blauer Peter“, die die Bühnentechniker des Theaters am Meer, Wolfgang Buttjer und Heinz Fuchs mit viel Liebe zum Detail ausgestattet haben. Da fehlt weder das typische Solei, noch der Glücksspielautomat im Ambiente der 50er Jahre.

Wilhelmshaven, 16. Januar 2011

Das Theatercafé hat nun einen Namen: „Kulissensnack“

Das Theatercafé in der Spielstätte des Theaters am Meer in der Kieler Straße 63 hat durch die Online-Abstimmung der Besucher jetzt seinen eigenen Namen „Kulissensnack“ erhalten. Bei der Namenssuche hatte es 56 Namenvorschläge von 95 Theaterbesuchern gegeben. An der Endabstimmung, in der noch 12 Namensvorschläge online auf der Homepage www.theater-am-meer.de zur Wahl standen, haben dann 992 Besucher an der Abstimmung teilgenommen und sich mit 451 Stimmen oder 45,5 % für den Namen „Kulissensnack“ entschieden, der damit mit einem deutlichen Vorsprung den Sieg vor den platzierten Namen „Café Foyer“ mit 180 Stimmen (18,1 %) und „Café K“ mit 127 Stimmen (12,8 %) erreichte.

Der Gewinner, dessen Namensvorschlag gewählt wurde, wird im Rahmen der Vorstellung für die Mitglieder des Theaters im „Kulissensnack“ ausgezeichnet. Unter den übrigen 95 Personen, die Namensvorschläge einreichten, sind inzwischen 20 weitere Gewinner ermittelt worden, die als Dankeschön für die Teilnahme in den nächsten Tagen ein Buchpräsent erhalten.

Wilhelmshaven,11. September 2011

Das Theatercafé braucht einen Namen

Da das Theatercafé auch für uns einen besonderen Stellenwert genießt, würden wir den Teil unseres Theaters gerne mit einem eigenen Namen herausstellen. Dabei möchten wir gerne Ihre Ideen und Vorschläge mit einbringen. Geben Sie uns Ihren Namensvorschlag auf die Rückseite des Schreibens, das im Café ausliegt und lassen Sie uns Ihre Adresse wissen, damit wir auch dem Preisträger, dessen Vorschlag sich letztlich durchsetzt, auszeichnen können.

Wir freuen uns über Ihre kreativen Beiträge!

Pressemeldungen

weser-ems.business-on.de vom 26. November 2010

Wilhelmshaven Theater am Meer lässt Gäste online über Namen für Café abstimmen

Wilhelmshaven. Das Theater am Meer in Wilhelmshaven sucht einen Namen für sein Theatercafé. Rund 100 Besucher haben bislang unterschiedliche Vorschläge gemacht, unter welchem Namen im Theater an der Kieler Straße künftig Kaffee und Kuchen angeboten werden.

"Wir sind sehr überrascht, mit wie viel Kreativität und Fantasie unsere Besucher den passenden Namen für das gut angenommene Café in der Kieler Straße vorgeschlagen haben", so Marion Zomerland und Arnold Preuß. Beide sind sehr zufrieden mit den eingereichten Vorschlägen. In einer ersten Vorauswahl sind aus den knapp 100 Vorschlägen 12 in die engere Wahl genommen worden und auf der Homepage des Theaters zur Abstimmung eingestellt worden.

Internetangebot: 82.000 Besucher seit 2009

Seit dem Relaunch der Theater-Internetseite im Oktober 2009 haben über 82.000 Besucher das Internetangebot aufgesucht. Sie können nun bis zum Ende des Jahres ihren Favoriten auswählen. Der Name, der die meisten Stimmen erhält, wird am 1. Januar 2011 der Name des Theatercafés des Theater am Meer in Wilhelmshaven sein. Folgende Namen stehen zur Wahl: Café Foyer, Cafe K 63, Fofftein, Kaffee Klatsch, Kommodig, Kulissensnack, Lütt Theaterstuv,Meeresbucht, Sabbelstuv, Spökenkieker, Sprotte und Tüddeleck. Abstimmen über den künftigen Namen des Theatercafés können Sie hier

JEVERSCHES WOCHENBLATT vom 21. Oktober 2010

Besucher stimmen ab

KULTUR Theater am Meer sucht Namen

WILHELMSHAVEN — „Wir sind sehr überrascht, mit wie viel Kreativität und Fantasie unsere Besucher den passenden Namen für das gut angenommene Cafe in der Kieler Straße vorgeschlagen haben", zeigen sich Marion Zomerland und Arnold Preuß sehr zufrieden mit den eingereichten Vorschlägen.

In einer ersten Vorauswahl sind jetzt aus den knapp 100 Vorschlägen zwölf in die engereWahl genommen worden und auf der Homepage des Theaters zur Abstimmung eingestellt worden. Die vielen Besucher des Internetauftrittes des Theaters — seit dem Relaunch im Oktober 2009 haben über 82000 Besucher das Internetangebot aufgesucht — können nun bis zum Ende des Jahres ihren Favoriten auswählen.

Mehr Infos unter www.theater-am-meer.de

Wilhelmshavener Zeitung vom 19. Oktober 2010

Theatercafé sucht Namen

NIEDERDEUTSCHE Abstimmung im Netz

WILHELMSHAVEN/LR — Das Café vom „Theater am Meer" in der Kieler Straße soll einen Namen bekommen. Dieser kann von den Bürgern ganz demokratisch auf der Internetseite des Theaters gewählt werden. Aus über 100 Einsendungen, die während der zwölf Aufführungen von „Lögen hebbt junge Been" abgegeben wurden, haben die Theatermacher zwölf Vorschläge zu einer Vorauswahl zusammengestellt.Noch bis zum Ende des Jahres kann abgestimmt werden. Der Name, der die meisten Stimmen erhält, wird ab 1. Januar 2011 der Name des Cafes sein.

Folgende Namen stehen zur Wahl: Café Foyer, Café K 63, Fofftein, Kaffee „Klatsch", Kommodig, Kulissensnack, Lütt Theaterstuv, Meeresbucht, Sabbelstuv, Spökenkieker, Sprotte und Tüddeleck.

@ www.theater-am-meer.de

Wilhelmshaven, 15. Oktober 2010

THEATER AM MEER Name Online gesucht

Über Name des Theatercafés wird per Internet abgestimmt

Wilhelmshaven – Während der zwölf Aufführungen der Eröffnungsinszenierung „Lögen hebbt junge Been“ haben rund 100 Besucher ganz unterschiedliche Namensvorschläge für das Theatercafé des Theaters am Meer in der Kieler Straße gemacht. „Wir sind sehr überrascht, mit wie viel Kreativität und Fantasie unsere Besucher den passenden Namen für das gut angenommene Café in der Kieler Straße vorgeschlagen haben“, zeigen sich Marion Zomerland und Arnold Preuß sehr zufrieden mit den eingereichten Vorschlägen.

In einer ersten Vorauswahl sind jetzt aus den knapp 100 Vorschlägen 12 in die engere Wahl genommen worden und auf der Homepage des Theaters (www.theater-am-meer.de) zur Abstimmung eingestellt worden. Die vielen Besucher des Internetauftrittes des Theaters – seit dem Relaunch im Oktober 2009 haben über 82.000 Besucher das Internetangebot aufgesucht – können nun bis zum Ende des Jahres ihren Favoriten auswählen. Der Name, der die meisten Stimmen erhält, wird am 1. Januar 2011 der Name des Theatercafés des Theater am Meer sein.

Diese Namen stehen zur Wahl: Café Foyer, Cafe K 63, Fofftein, Kaffee „Klatsch“, Kommodig, Kulissensnack, Lütt Theaterstuv, Meeresbucht, Sabbelstuv, Spökenkieker, Sprotte und Tüddeleck.