Du betahlst för Sex!

Sonnabend, 14. Januar 2023
Niederdeutsche Erstaufführung

Du betahlst för Sex!

(Begleiterscheinungen) 
Komödie von Peter Buchholz
Niederdeutsche Fassung von Arnold Preuß

Regie und Bühne: Arnold Preuß

Rechte: Theaterverlag Mahnke, (Berlin)

Inhalt
Daniel beginnt nach seiner Scheidung ein neues Leben. In einem schicken Loft in der Innenstadt soll der Neustart allen Skeptikern und Neidern zum Trotz gelingen. Am Tag der Einweihungsfeier trifft Daniel auf seine neue Nachbarin Sara und ist sofort hingerissen von ihr. Die Sympathie ist gegenseitig und erstmal scheint alles ganz unkompliziert, bis Daniels bester Freund Tom im Loft auftaucht. Tom und Sara kennen sich von einem Escort-Service, für den Sara hin und wieder arbeitet. Nun möchte sie, Unheil witternd, unbedingt verhindern, dass Daniel das Geheimnis erfährt und bietet Tom einen Deal an. Tom, der Sara ebenfalls begehrt, ist hin- und hergerissen, zwischen seiner Eifersucht auf den Nebenbuhler und der Loyalität dem Freund gegenüber. Als er Sara droht, die Bombe platzen zu lassen, entschließt sie sich lieber selbst mit Daniel zu reden. Durch ein Missverständnis erfährt er nur die halbe Wahrheit und so geraten die drei in eine Spirale aus Missdeutungen und immer neuen Irrtümern. 

Das Stück ist eine abwechslungsreiche und spannende Komödie über zwei Männer, die um die gleiche Frau kämpfen. Doch wer ist Sara eigentlich? Geschäftsfrau, Geliebte, Mauerblümchen oder Femme fatale? Da es für ein neues Glück nicht ausreicht, nur seinen Wohnort zu verändern, sondern man auch mit Vorurteilen und festgefahrenen Überzeugungen brechen muss, wird Daniel vor eine ungeahnte Herausforderung gestellt. Wer wird den Kampf gegen den inneren Spießer am Ende gewinnen.

auf der Bühne mit
Ulrike Schütze als Sara und Charlotte
Nicolas C. Ducci als Tom
André Gelhart als Daniel

und der Crew
Musikalische Leitung - Nicolas C. Ducci
Technische Leitung - Phillip Schmidt
Bühnenbild - Wolfgang Buttjer, Heinz Fuchs
Bühnenmaler - Thomas Marschner
Soufflage - Claudia Kühne / Stefanie Mahn
Maske - Ilona Düsterdich
Inspizient - Kristin Claudia Kloster
Requisiten - Inge Gelhart, Traute Fischer
Beleuchtung - Lars Landes
Hausdienst - Ingo Heuer, Lars Landes

Termine

Die erfolgreiche Crew (v.l.n.r.): Ingo Heuer, Arnold Preuß, Claudia Kühne, Kristin Claudia Kloster, Ilona Düsterdich, Inge Gelhart, Traute Fischer, Lars Landes; (auf dem Sofa): André Gelhart, Ulrike Schütze, Nico Ducci 

Die Maske ist seit 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn aktiv. Hier Ilona Düsterdich mit André Gelhart in "Du betahlst för Sex!" (22/23)

Die Aktiven hinter der Bühne sind ein wichtiger Teil der jeweiligen Aufführung (Kristin Claudia Kloster, Claudia Kühne und Lars Landes) "Du betahlst för Sex!" (22/23) 


PRESSEMELDUNGEN

JEVERSCHES WOCHENBLATT vom 27. Januar 2023

„Du betahlst för Sex!“ ist der Renner

THEATER - Plattdeutsche Komödie wird noch bis Ende Februar aufgeführt

WILHELMSHAVEN. (JW) Die Premiere der Komödie „Du betahlst för Sex!“ von Peter Buchholz in der Übersetzung und Regie von Arnold Preuß war ein Erfolg, teilt das Theater am Meer in Wilhelmshaven mit. Die niederdeutsche Erstaufführung sei „mit viel Fingerspitzengefühl für zündende Nuancen inszeniert worden“. Die Komödie profitiere vor allem auch davon, dass das Darsteller-Trio (Ulrike Schütze, Nicolas Ducci und André Gelhart) vor Spielfreude nur so sprühe.

Zum Inhalt: Daniel beginnt nach seiner Scheidung ein neues Leben. In einem schicken Loft in der Innenstadt soll der Neustart allen Skeptikern und Neidern zum Trotz gelingen. Am Tag der Einweihungsfeier trifft Daniel auf seine neue Nachbarin Sara und ist sofort hingerissen von ihr. Die Sympathie ist gegenseitig und erstmal scheint alles unkompliziert, bis Daniels bester Freund Tom im Loft auftaucht.

Tom und Sara kennen sich von einem Escort-Service, für den Sara hin und wieder arbeitet. Nun möchte sie, Unheil witternd, unbedingt verhindern, dass Daniel das Geheimnis erfährt und bietet Tom einen Deal an. Tom, der Sara ebenfalls begehrt, ist hin- und hergerissen zwischen seiner Eifersucht auf den Nebenbuhler und der Loyalität dem Freund gegenüber. Als er Sara droht, die Bombe platzen zu lassen, entschließt sie sich, selbst mit Daniel zu reden. Durch ein Missverständnis erfährt er nur die halbe Wahrheit und so ergeben sich immer neue Irrtümer. Zusatztermine: Die bisherigen fünf Vorstellungen sind alle nahezu ausverkauft gewesen. „Da die Kartennachfrage weiter stark anhält, hat sich das Theater am Meer entschlossen, alle noch möglichen Zusatzvorstellungen bereits jetzt in den freien Verkauf zu geben“, teilen die Verantwortlichen mit.

Zusatzvorstellungen sind am 12., 18. 19. und 25. Februar jeweils um 20 Uhr. Alle Termine sowie weitere Infos: ✆ 04421 / 777749
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mehr Informationen unter: theater-am-meer.de

Anzeiger für Harlingerland vom 26. Januar 2023 

Stück „Du betahlst för Sex!“ feiert Erfolge

THEATER - Komödie von Peter Buchholz wird noch bis Ende Februar aufgeführt

Sara (Ulrike Schütze) bringt Daniel (André Gelhart) einen Kaktus zur Einweihungsparty mit.
BILD: Theater am Meer
 
WILHELMSHAVEN. (AH) Die Premiere der Komödie „Du betahlst för Sex!“ von Peter Buchholz in der Übersetzung und Regie von Arnold Preuß war ein voller Erfolg, teilt das Theater am Meer mit. Die niederdeutsche Erstaufführung sei „mit viel Fingerspitzengefühl für zündende Nuancen inszeniert worden. Die flotte und zuweilen gar handgreifliche Komödie, profitierte vor allem auch davon, dass das Darsteller-Trio (Ulrike Schütze, Nicolas Ducci und André Gelhart) vor Spielfreude nur so sprühte“, heißt es weiter.
 
Zum Inhalt: Daniel beginnt nach seiner Scheidung ein neues Leben. In einem schicken Loft in der Innenstadt soll der Neustart allen Skeptikern und Neidern zum Trotz gelingen. Am Tag der Einweihungsfeier trifft Daniel auf seine neue Nachbarin Sara und ist sofort hingerissen von ihr. Die Sympathie ist gegenseitig und erstmal scheint alles ganz unkompliziert, bis Daniels bester Freund Tom im Loft auftaucht. Tom und Sara kennen sich von einem Escort-Service, für den Sara hin und wieder arbeitet.
 
Nun möchte sie, Unheil witternd, unbedingt verhindern, dass Daniel das Geheimnis erfährt und bietet Tom einen Deal an. Tom, der Sara ebenfalls begehrt, ist hin- und hergerissen zwischen seiner Eifersucht auf den Nebenbuhler und der Loyalität dem Freund gegenüber. Als er Sara droht, die Bombe platzen zu lassen, entschließt sie sich lieber selbst mit Daniel zu reden. Durch ein Missverständnis erfährt er nur die halbe Wahrheit und so geraten die drei in eine Spirale aus Missdeutungen und immer neuen Irrtümern.
 
Die bisherigen fünf Vorstellungen seien nahezu alle ausverkauft gewesen. „Da die Kartennachfrage weiter stark anhält, hat sich das Theater am Meer entschlossen, alle noch möglichen Zusatzvorstellungen bereits jetzt in den freien Verkauf zu geben.“
 
Alle Vorstellungstermine sind aktuell auf der Internetseite des Theaters einsehbar unter
Mehr Informationen unter: theater-am-meer.de

Wilhelmshavener Zeitung vom 17. Januar 2023

Wenn Freunde die gleiche Frau begehren

KULTUR - Theater am Meer feiert geglückte Premiere von „Du betahlst för Sex!“ – Autor zu Gast

 
Daniel (André Gelhart) und Tom (Nicolas Ducci) bei der Premiere im kleinen Schauspielhaus (Bild: Dietmar Boekhaus),
 
 
bei der Bühnenleiter und Regisseur Arnold Preuß (kleines Bild, rechts, Wolfgang A. Niemann) den Autor des Stückes, Peter Buchholz, persönlich begrüßen durfte.
 

WILHELMSHAVEN. Aus einer an sich gar nicht so neuen Idee derartig Funken zu schlagen, dass das Publikum zum Schluss stehende Ovationen spendet, dieses Kunststück gelang dem Theater am Meer an diesem Samstag mit der Premiere von „Du betahlst för Sex!“

Zwei beste Freunde als Rivalen um dieselbe Frau, das führt natürlich zu Konflikten, und das umso mehr, wenn der eine die Dame insgeheim bereits aus einer eher delikaten Beziehung kennt. Darum dreht es sich bei der Komödie „Begleiterscheinungen“ von Peter Buchholz, die hier erstmals in einer niederdeutschen Fassung, die Bühnenleiter und Regisseur Arnold Preuß verfasst hat, auf die Bühne kam.

Und das mit viel Fingerspitzengefühl für zündende Nuancen, wenn da Daniel (André Gelhart) nach viel Scheidungsfrust am Einzugstag in sein überschaubares Loft einen Antrittsbesuch bekommt, der ihn sofort in den Bann schlägt: die überaus attraktive Wohnungsnachbarin Sara (Ulrike Schütze). Das knistert umgehend aber beiderseits derartig, so dass man sich auf mehr als ein Duett hinaus näherkommt, bei dem die beiden Turteltauben Sinatras „Something stupid“ auf Platt schmalzen – und das durchaus gekonnt.

Am anderen Morgen kommt der beste Freund Tom (Nicolas C. Ducci) zum Katerbierchen nach der Einweihungsparty. Als überzeugter Junggeselle kann er nur den Kopf schütteln über Daniels Verliebtheit so kurz nach der Scheidung. Er selbst gönne sich lieber mal eine Dame vom Escort-Service. Alles andere mache viel zu viel Arbeit. Dabei sei aber doch nichts echt, lehnt Daniel solche Ideen kategorisch ab.

Und dann platzt Sara herein und ist ebenso entsetzt wie Tom, denn – er ist ihr Stammkunde beim Escort-Service! Nun wird es turbulent, denn Sara will Daniel nicht gleich wieder verlieren und Tom nicht seine offenbar sehr bevorzugte „Begleiterin“. Aber seinen Freund will er ja auch nicht hintergehen und den Romantiker auf eine Professionelle hereinfallen lassen.

Wobei im Übrigen aber wohl auch Eifersucht mitspielt, denn auch er ist mehr in Sara verliebt, als er zugeben mag. Diese gesteht Daniel schließlich, dass sie Tom von früher kenne, als Kunden in ihrem Schönheitssalon. Was zu köstlichen Missverständnissen, aber auch zum Bruch führt. Stattdessen tritt dann Saras Zwillingsschwester Charlotte auf, die Daniel ebenfalls gefällt, obwohl sie als hochgeschlossene biedere Bankkauffrau so ganz anders zu sein scheint.

Mehr aber sei hier nicht mehr verraten von dieser flotten und zuweilen gar handgreiflichen Komödie, die vor allem auch davon profitierte, dass dieses Darsteller-Trio vor Spielfreude nur so sprühte. Da hatte auch Autor Peter Buchholz, der der Premiere beiwohnte, sichtliches Vergnügen an der Aufführung seines Stückes erstmals auf Platt.

Die nächsten Vorstellungen in der Kieler Straße 63 folgen am 20. und 22. Januar jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag auch um 15.30 Uhr.

NWZOnline.de Plus vom 17.01.2023

FÜR „TATORT“ UND „GROSSSTADTREVIER“ STAND PETER BUCHHOLZ AUCH VOR DER KAMERA: AUTOR WÜRDIGT KOMÖDIE IM THEATER AM MEE

17.01.2023
 

FÜR „TATORT“ UND „GROSSSTADTREVIER“ STAND PETER BUCHHOLZ AUCH VOR DER KAMERA

Quelle: Jeversches Wochenblatt

WILHELMSHAVEN Die Premiere seines Stückes „Begleiterscheinungen“ sah sich der Autor, Regisseur und Schauspieler, Peter Buchholz, auf Plattdeutsch („Du betahlst för Sex!“) im Theater am Meer (TaM) am vergangenen Samstag in der Kielerstraße an.

Er war begeistert, wie gut sein Stück, von Arnold Preuß ins Niederdeutsche umgesetzt wurde und die Zuseher*innen mitnahm. Buchholz, der unter anderem in den Serien „Ein verrücktes Paar“, „St. Pauli Landungsbrücken“, „Tatort“, „Drei Damen vom Grill“ und „Großstadtrevier“ vor der Kamera stand, Drehbücher schrieb und vielen Stücken seine Stimme in Hörspielen lieh, sah die Spielfreude der Akteure, Ulrike Schütze, Nicolas C. Ducci und André Gelhart, die als Sara, Tom und Daniel ihrem Publikum 90 Minuten nur Kurzweil gönnten, mit einer spannenden und abwechslungsreichen Komödie, in der Daniel (André Gelhart) nicht verstehen kann, dass sein Freund Tom (Nicolas C. Ducci) zu einer „Professionellen“ geht, was aber harmlos ist, wie Tom versichert. „Nur Begleitungen ins Theater und Kino, mehr war da nicht“, versichert Tom seinem Freund. Damit steht Daniel, der sich in Sara verliebt hat, vor einer großen Herausforderung, denn er meint sein Freund „betahlt för Sex“.

Kommt es zum Happy End für Daniel und Sara, oder? Die Theaterfreunde werden es nach ihrem Besuch im Theater am Meer in der Kielerstraße erfahren. Die Premierenvorstellung wurde vom Publikum und auch vom Autor Peter Buchholz mit lang anhaltendem Applaus nach der Vorstellung und auch zwischen den Szenen gewürdigt.

Wilhelmshaven, 16. Januar 2023

Fotostory "Du betahlst för Sex!" - Kleine Appetithäppchen

Olaf Preuschoff hat die 1. Hauptprobe in Bildern festgehalten

 

Sara (Ulrike Schütze) und Daniel (André Gelhart) haben sich auf der Treppe ihres Loft-Hauses kennengelernt.

Tom (Nico Ducci) kennt Sara und ist nicht begeistert, dass Sara und Daniel sich näher kennenlernen.

Die Einweihungsfeier der Loftwohnung ist gelaufen, aber so ganz auch nicht im Sinne von Daniel.

Er wollte doch allen Spießern zeigen, dass er sich in seiner neuen Bleibe großartig fühlt.

... da hilft auf kein "överbasiger Grappa"

Wie schön wäre es doch, sich einmal wieder neu zu verlieben.

Je später die Gäste, umso größer das Mitbringsel.

Kakteen haben Dornen.

Sara und Daniel verbindet eine gelegentliche Verabredung als Escort-Girl.

Sara will auf alle Fälle verhindert, dass Daniel dies erfährt. 

Verführung pur.

Aber dann ist sie einfach verschwunden. Daniel muss den Kater vertreiben.

Tom ist am nächsten Tag wieder da, angeblich hat er seine Schlüssel verloren

Die ganze Situation überfahrt ihn schon ein wenig. Da hilft nur ein Espresso.

Sara will Daniel aufklären.

aber irgendwie schafft sie es nicht.

Am nächsten Tag ist Sara weg.

Tom weiß auch keinen Rat.

Daniel erzählt Tom, dass Sara möchte, dass er ihre Schwester Charlotte kennenlernt.

Ein gemeinsamer Theaterbesuch ist zu Ende. 

Charlotte ist Bankfachfrau... wirklich?

Das Golfspiel fasziniert sie ... besonders die Putting-Stellungen.

Der Kaktus steht auf der Terrasse?

Du hest dat wusst? Van Anfang an?

Warum macht Charlotte das Spiel ihrer Schwester Sara mit - oder wer oder was ist Charlotte?

Ein letztes Glas Prosecco.. 

Tom und Daniels Freundschaft leidet natürlich auch wegen der ganzen Situation

Ein letztes Mal den Abschlag über... schade, dass man irgendwann Schlagen muss.

Die erfolgreiche Crew (v.l.n.r.): Ingo Heuer, Arnold Preuß, Claudia Kühne, Kristin Claudia Kloster, Ilona Düsterdich, Inge Gelhart, Traute Fischer, Lars Landes; (auf dem Sofa): André Gelhart, Ulrike Schütze, Nico Ducci 

Wilhelmshavener Zeitung vom 10. Januar 2023

Zwei Männer buhlen um Gunst einer Frau

KULTUR - Theater am Meer startet mit niederdeutscher Erstaufführung von „Du betahlst för Sex!“ ins Jahr

Die besten Freunde Daniel (André Gelhart, rechts) und Tom (Nicolas Ducci) geraten wegen Sara (Ulrike Schütze) heftig aneinander. - BILD: TaM/Arnold Preuß

WILHELMSHAVEN. (WZ) Im kleinen Schauspielhaus an der Kieler Straße 63 beginnt das neue Jahr mit der niederdeutschen Erstaufführung von „Du betahlst för Sex!“. Geschrieben wurde die Komödie von Peter Buchholz, Regie sowie die Übertragung ins Plattdeutsche liegen in den Händen von Arnold Preuß, Leiter des Theaters am Meer. Die Premiere findet am Samstag, 14. Januar, um 20 Uhr statt. Dann wird auch der Autor des Stückes vor Ort sein.

Peter Buchholz ist ein bekannter Schauspieler von Bühne sowie aus Film und Fernsehen, war unter anderem auch im Tatort zu sehen. Darüber hinaus ist der 68-Jährige als Regisseur und Autor von Drehbüchern, Theaterstücken und Hörspielen tätig. Seine Stimme dürfte vielen Zuschauern aus unzähligen Reportagen und Dokumentationen – wie Spiegel TV – bekannt sein. Aber auch aus vielen Hörspielen wie „Hui Buh“, „Die drei ???“ oder „Ein Fall für TKKG“.

Eine Frau im Fokus zweier Männer

In dem neuen Bühnenstück geht es um zwei Männer, die um eine Frau buhlen. Daniel (André Gelhart) beginnt nach seiner Scheidung ein neues Leben. In einem schicken Loft in der pulsierenden Innenstadt soll der Neustart allen Skeptikern und Neidern zum Trotz gelingen. Er ist nach seiner Scheidung voller Tatendrang.

Am Tag der Einweihungsfeier trifft er auf seine neue Nachbarin Sara (Ulrike Schütze) und ist sofort hingerissen von ihr. Die Sympathie ist gegenseitig und erstmal scheint alles ganz unkompliziert, bis Daniels bester Freund Tom (Nicolas Ducci) im Loft auftaucht. Tom und Sara kennen sich von einem Escort-Service, für den Sara hin und wieder arbeitet. Nun möchte sie, Unheil witternd, unbedingt verhindern, dass Daniel das Geheimnis erfährt und bietet Tom einen Deal an.

Abwechslungsreiche und spannende Komödie

Tom, der Sara ebenfalls begehrt, ist hin- und hergerissen, zwischen seiner Eifersucht auf den Nebenbuhler und der Loyalität dem Freund gegenüber. Als er droht, die „Bombe“ platzen zu lassen, entschließt sie sich, lieber selbst mit Daniel zu reden. Durch ein Missverständnis erfährt er nur die halbe Wahrheit und so geraten die drei in eine Spirale aus Missdeutungen und immer neuen Irrtümern.

Das Stück ist eine abwechslungsreiche und spannende Komödie über zwei Männer, die um die Gunst der gleichen Frau wetteifern. Doch wer ist Sara eigentlich? Geschäftsfrau, Geliebte, Mauerblümchen oder Femme fatale? Und wer ist Charlotte? Und wer wird den Kampf gegen den inneren Spießer am Ende gewinnen?

Weitere Termine folgen unter anderem am 15. Januar, 15.30 Uhr, 20. Januar, 20 Uhr, 22. Januar, 15.30 und 20 Uhr, 28. Januar, 20 Uhr sowie am 29. Januar, 15.30 und 20 Uhr. Weitere Spieltermine und Informationen im Theater am Meer, Kieler Straße 63, T 0 44 21/77 77 49 oder unter

Mehr Informationen unter: www. https://www.theater-am-meer.de/

Jeversches Wochenblatt vom 10. Januar 2023

Zwei Männer balzen um die Gunst einer Frau

KULTUR - Theater am Meer startet mit plattdeutscher Erstaufführung von „Du betahlst för Sex!“ ins Jahr

 
BILD: Theater am Meer

WILHELMSHAVEN. (JW) Im kleinen Schauspielhaus an der Kieler Straße 63 beginnt das neue Jahr mit der niederdeutschen Erstaufführung von „Du betahlst för Sex!“. Geschrieben wurde die Komödie von Peter Buchholz, Regie sowie die Übertragung ins Plattdeutsche liegen in den Händen von Arnold Preuß, Leiter des Theaters am Meer. Die Premiere findet am kommenden Samstag, 14. Januar, um 20 Uhr statt. Dann wird auch der Autor des Stückes höchst persönlich vor Ort sein.

Als Schauspieler im „Tatort“

Peter Buchholz ist ein bekannter Schauspieler aus Film und Fernsehen, war unter anderem auch im „Tatort“ zu sehen. Darüber hinaus ist der 68-Jährige als Regisseur und Autor von Drehbüchern, Theaterstücken und Hörspielen tätig. Seine Stimme dürfte vielen Zuschauern aus unzähligen Reportagen und Dokumentationen bekannt sein. In dem Stück geht es derweil um zwei Männer, die um eine Frau buhlen. Daniel (André Gelhart) beginnt nach seiner Scheidung ein neues Leben. In einem schicken Loft in der pulsierenden Innenstadt soll der Neustart allen Skeptikern und Neidern zum Trotz gelingen.

Er ist nach seiner Scheidung voller Tatendrang. Am Tag der Einweihungsfeier trifft er auf seine neue Nachbarin Sara (Ulrike Schütze) und ist sofort hingerissen von ihr.

Die Sympathie ist gegenseitig und erstmal scheint alles ganz unkompliziert, bis Daniels bester Freund Tom (Nicolas Ducci) im Loft auftaucht. Tom und Sara kennen sich von einem Escort-Service, für den Sara hin und wieder arbeitet. Nun möchte sie, Unheil witternd, unbedingt verhindern, dass Daniel das Geheimnis erfährt und bietet Tom einen Deal an.

Tom, der Sara ebenfalls begehrt, ist hin- und hergerissen, zwischen seiner Eifersucht auf den Nebenbuhler und der Loyalität dem Freund gegenüber. Als er droht, die „Bombe“ platzen zu lassen, entschließt Sara sich lieber selbst mit Daniel zu reden. Durch ein Missverständnis erfährt er nur die halbe Wahrheit und so geraten die drei in eine Spirale aus Missdeutungen und immer neuen Irrtümern.

Abwechslungsreiche und spannende Komödie

Das Stück ist eine abwechslungsreiche und spannende Komödie über zwei Männer, die um die Gunst der gleichen Frau balzen. Doch wer ist Sara eigentlich? Geschäftsfrau, Geliebte, Mauerblümchen oder Femme fatale? Und wer ist Charlotte? Und wer wird den Kampf gegen den inneren Spießer am Ende gewinnen?

Weitere Aufführungstermine folgen unter anderem am 15. Januar, 15.30 Uhr, 20. Januar, 20 Uhr, 22. Januar, 15.30 und 20 Uhr, 28. Januar, 20 Uhr, sowie am 29. Januar, 15.30 und 20 Uhr. Weitere Informationen gibt es im Theater am Meer, Kieler Straße 63, 04421 / 777749 oder auf der Webseite unter

Mehr Informationen unter: www.theater-am-meer.de

Nordwest-Zeitung 10. Januar 2023

KOMÖDIE „DU BETAHLST FÖR SEX“ IM „THEATER AM MEER“

Zwei Männer kämpfen um die gleiche Frau

WILHELMSHAVEN In der neuen Aufführung im „Theater am Meer“ in der Kieler Straße in Wilhelmshaven geht es diesmal um Sara, um die Liebe und einen Escort-Service. Die niederdeutsche Fassung von Arnold Preuß bringt im Theater am Meer (TaM) mit der Komödie „Du betahlst för Sex“ von Peter Buchholz ein Stück auf die Bretter des kleinen Zimmertheaters, das spannungsgeladen und witzig zugleich, die Zuseher von Beginn an mitnimmt. Arnold Preuß der Theaterleiter zeichnet selbst auch für die Regie und das Bühnenbild verantwortlich.

In der abwechslungsreichen und spannenden Komödie kämpfen zwei Männer (Nicolas C. Ducci als Tom und André Gelhart als Daniel), um die gleiche Frau, um Sara, verkörpert von Ulrike Schütze. Daniel ist von seiner Frau geschieden und plant seinen Neustart als Single in einem schicken Loft in der Innenstadt mit einer Einweihungsparty, wo er auf seine Nachbarin Sara trifft, in die er sich sofort verliebt.

Eine Spirale aus Missdeutungen

Auch Sara ist von Daniel angetan. Alles scheint bestens zu laufen, bis Daniels bester Freund Tom im Loft auftaucht, der Sara von einem Escort-Service kennt. Und die Geschichte nimmt ihren Lauf! Wer ist Sara in Wirklichkeit? Ist sie Geschäftsfrau, Geliebte, Mauerblümchen oder Femme fatale? Daniel darf ihr Geheimnis vom Escort-Service nicht erfahren und Sara bietet Tom einen Deal an. Hin- und hergerissen, zwischen seiner Eifersucht auf den Nebenbuhler und der Loyalität dem Freund gegenüber, droht Tom Sara damit, die Bombe platzen zu lassen. Macht er das wirklich? Sara will Daniel ihr Geheimnis selbst offenbaren. Sie handelt mit Tom einen Deal aus. In der abwechslungsreichen und spannenden Komödie über zwei Männer, die um die gleiche Frau kämpfen, erfährt Daniel durch ein Missverständnis aber nur die halbe Wahrheit über Saras Job. Die drei Protagonisten geraten in eine Spirale aus Missdeutungen und immer neuen Irrtümern.

Besucherzahl 2022 ist mutmachend

Bühnenleiter Arnold Preuß zieht zum Jahresbeginn ein positives Fazit der bisherigen Spielzeit: „Wir haben die ersten Stücke der laufenden Spielzeit 2022/23 erfolgreich hinter uns gebracht. Darüber hinaus gibt es aktuelle Jahresbesucherzahlen, die uns sehr viel Mut machen. Im Jahr 2021 hatten wir bei 51 Vorstellungen 1.581 Besucher. Diese Zahlen beruhen im Wesentlichen auf den der Pandemie geschuldeten erheblichen Restriktionen für den Besuch der Vorstellungen. Größtenteils durften nicht mehr als 30 Plätze belegt werden. Vergleichen wir aber das Jahr 2021 mit 2022, so kommen wir auf 4.666 Besucher bei 86 Vorstellungen.“ „Dieser große Besucherzuwachs (+ 295 %) wird noch markanter, wenn wir uns vergegenwärtigen, dass von den 4.666 Besuchern allein knapp 3.000 für den Start der neuen Spielzeit ab September 2022 stehen. Damit erreichten wir ungefähr 75 % der Besucherzahlen von vor der Pandemie. Wir setzten darauf, dass sich dieser Trend fortsetzt und wir wieder zu den alten Besucherzahlen zurückkommen werden. Erste Anträge auf Neueinzeichnung von Abonnements liegen bereits im Büro vor“, so Preuß.Karten-Telefon 04421/777749 (auch AB)

Wilhelmshaven, 05. Januar 2023 

TaM beginnt 2023 mit Niederdeutscher Erstaufführung  „Du betahlst för Sex!“

Zwei Männer balzen um die Gunst einer Frau – Besucherzahlen für 2022 sehr mutmachend

 

Die besten Freunde Daniel (André Gelhart, rechts) und Tom (Nicolas Ducci) geraten wegen Sara (Ulrike Schütze) heftig aneinander.  Foto: TaM, Arnold Preuß 

WILHELMSHAVEN/AP – Das Theater am Meer setzt die laufende Spielzeit 2022/23 am Sonnabend, 14. Januar 2023, um 20 Uhr, im kleinen Schauspielhaus an der Kieler Straße mit der Premiere der Niederdeutschen Erstaufführung der Komödie „Du betahlst för Sex!“ (Begleiterscheinungen) fort. Geschrieben hat das Stück Peter Buchholz. Die Regie sowie die Übertragung ins Plattdeutsche liegen in den Händen des Leiters des Theaters am Meer Arnold Preuß. 

Der Autor des Stückes ist ein bekannter Schauspieler von Bühne (u.a. Frankfurt, Aachen, Köln, München, Hamburg) und Film/Fernsehen („Diese Drombuschs“, „Ein verrücktes Paar“, „St. Pauli Landungsbrücken“, „Tatort“, „Schöne Ferien“, „Drei Damen vom Grill“, „Großstadtrevier“, „Die Männer vom K 3“). Weiter ist Peter Buchholz als Regisseur und Autor von Drehbüchern, Theaterstücken und Hörspielen tätig. Seine Stimme ist vielen Zuschauer aus unzähligen Reportagen und Dokumentationen (z. B. Spiegel TV) bekannt. Aber auch aus vielen Hörspielen wie „Hui Buh“, „Die drei ???“, „Ein Fall für TKKG“ usw. Er wird bei der Premiere im Theater am Meer anwesend sein.

Worum geht es im Stück?
Daniel (André Gelhart) beginnt nach seiner Scheidung ein neues Leben. In einem schicken Loft in der pulsierenden Innenstadt soll der Neustart allen Skeptikern und Neidern zum Trotz gelingen. Er ist nach seiner Scheidung voller Tatendrang. Am Tag der Einweihungsfeier trifft Daniel auf seine neue Nachbarin Sara (Ulrike Schütze) und ist sofort hingerissen von ihr. Die Sympathie ist gegenseitig und erstmal scheint alles ganz unkompliziert, bis Daniels bester Freund Tom (Nicolas Ducci) im Loft auftaucht. 

Tom und Sara kennen sich von einem Escort-Service, für den Sara hin und wieder arbeitet. Nun möchte sie, Unheil witternd, unbedingt verhindern, dass Daniel das Geheimnis erfährt und bietet Tom einen Deal an. Tom, der Sara ebenfalls begehrt, ist hin- und hergerissen, zwischen seiner Eifersucht auf den Nebenbuhler und der Loyalität dem Freund gegenüber. Als er Sara droht, die Bombe platzen zu lassen, entschließt sie sich lieber selbst mit Daniel zu reden. Durch ein Missverständnis erfährt er nur die halbe Wahrheit und so geraten die drei in eine Spirale aus Missdeutungen und immer neuen Irrtümern.  

Das Stück ist eine abwechslungsreiche und spannende Komödie über zwei Männer, die um die Gunst der gleichen Frau balzen. Doch wer ist Sara eigentlich? Geschäftsfrau, Geliebte, Mauerblümchen oder Femme fatale? Und wer ist Charlotte? Und wer wird den Kampf gegen den inneren Spießer am Ende gewinnen? 

Die Beteiligten der Inszenierung sind (auf der Bühne) Ulrike Schütze, Nicolas C. Ducci und André Gelhart. Das Team neben der Bühne besteht aus Arnold Preuß (Regie, Bühne), Nicolas C. Ducci (musikalische Leitung), Phillip Schmidt (Technische Leitung), Wolfgang Buttjer, Heinz Fuchs (Bühnenbildbau), Thomas Marschner (Bühnenmaler), Claudia Kühne / Stefanie Mahn (Souffleuse), Ilona Düsterdich (Maske, Perücke) Kristin Claudia Kloster (Inspizientin), Inge Gelhart, Traute Fischer, Requisiteusen), Lars Landes, Phillip Schmidt (Beleuchtung), Ingo Heuer (Hausdienst)

Besucherzahl 2022 ist mutmachend
Bühnenleiter Arnold Preuß zieht zum Jahresbeginn ein positives Fazit der bisherigen Spielzeit: „Wir haben die ersten Stücke der laufenden Spielzeit 2020/23 erfolgreich hinter uns gebracht. Darüber hinaus gibt es aktuelle Jahresbesucherzahlen, die uns sehr viel Mut machen. Im Jahr 2021 hatten wir bei 51 Vorstellungen 1.581 Besucher. Diese Zahlen beruhen im Wesentlichen auf den der Pandemie geschuldeten erheblichen Restriktionen für den Besuch der Vorstellungen. Größtenteils durften nicht mehr als 30 Plätze belegt werden. Vergleichen wir aber das Jahr 2021 mit 2022, so kommen wir auf 4.666 Besucher bei 86 Vorstellungen.“

„Dieser große Besucherzuwachs (+ 295 %) wird noch markanter, wenn wir uns vergegenwärtigen, dass von den 4.666 Besuchern allein knapp 3.000 für den Start der neuen Spielzeit ab September 2022 stehen. Damit erreichten wir ungefähr 75 % der Besucherzahlen von vor der Pandemie. Wir setzten darauf, dass sich dieser Trend fortsetzt und wir wieder zu den alten Besucherzahlen zurückkommen werden. Erste Anträge auf Neueinzeichnung von Abonnements liegen bereits im Büro vor“, so Preuß.